Bergpfad in den Lagorai Bergen
Wanderungen von Hütte zu Hütte / Mit Standorthotel / Europa / Italien / Trentiner Alpen

Höhenweg im Granit zwischen Valsugana und Lagorai

  • Valsugana
  • Traumhafter Lagora
  • Gemütlicher Start im Hotel
  • Alpine Durchquerung mit Hüttenübernachtung 
  • Mensch, Natur, Geschicht und Kultur zum Anfassen
Impressionen
Programm

Wild, großartig, unerforscht, erstaunlich ­– das sind nur ein paar Adjektive, die Valsugana und das Gebirge, das sie umrahmt, die imposante Lagorai-Kette, beschreiben. Im Valsugana ist die Distanz zwischen einem Sprung in das kristallklare Wasser des Levico- und des Caldonazzosees und den höchsten Gipfeln des Cima-d’Asta-Bergmassivs nur sehr knapp. Zudem ist man permanent mit geschichtsträchtigen Schauplätzen des Ersten Weltkriegs konfrontiert. Wir folgen den Schützengräben von der österreichische - ungarischen Seite zur italienischen Seite und passieren intakte Artefakte, die vor mehr als 100 Jahren gebaut wurden. Eine vielfältige Region also, die unzählige Möglichkeiten für Wanderungen und Trekkings bietet.  Nach einer Übernachtung im Hotel beginnen wir mit einer Wanderung vom Passo Manghen zur Almhütte Malga Cere und weiter zur Almhütte Malga Conseria, bevor es weiter geht durch den Granit des Cima-d’Asta Massiv. Wir atmen tief durch und spüren die frische Höhenluft – und ebenso die warme Gastfreundschaft der Betreiber der Hütten. Der Cima d’Asta, 2847 m, ist einer der Gipfel neben einer Vielzahl von Pässen, die wir, sollten es die Verhältnisse zulassen, auf dieser Tour erreichen. Ein vielseitiger Ausflug in Natur und Geschichte.

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. Abstieg.

1. Tag: Begrüßung und Programmbesprechung

Treffpunkt um 18 Uhr mit Ihrem Bergführer im Hotel. Begrüßung, Abendessen und Programmbesprechung.

2. Tag: Passo Manghen zur Almhütte Malga Cere, 1849 m

Wir beginnen heute mit einem kurzen Transfer zum Passo Manghen, von hier starten wir die heutige Wanderung. Von Beginn an betreten wir das Herz der wilden Lagorai Bergkette. Wir werden auf Wegen wandern, die abseits der Touristenpfade liegen, aber unter vielen Gesichtpunkten sehr interessant sind, da wir Spuren des Ersten Weltkrieges entdecken. Vom Passo Manghen nach Malga Cere,1713 m, wandern wir entlang des Lago delle Buse, der Forcella Ziolera, 2239 m, und der Cresta del Monte Valpiana, 2368 m, sie besuchen die Überreste des Herta-Miller-Hauses, ein kleines österreichisches Feldkrankenhaus von 1915, auf der Spitze von Valpiana. Abendessen und Übernachtung auf der Rifugio Malga Cere.

ca 420hm
ca 770hm
ca 4,5h
ca 9km
Technik
Kondition
3. Tag: Wanderung auf den Spuren der Hirten

Heute folgen sie den alten Spuren der Hirten, die seit Jahrhunderten den alten Brauch der "Alm" (italienisch Alpeggio) praktizieren. Die alpine Weide bezieht sich auf die "Transhumanz" =(Wanderweidewirtschaft) des Viehs vom Tal auf die hochgelegenen Weiden dieser Berge. Von Rifugio Malga Cere nach Rifugio Malga Conseria über Malga Montalon und Malga Valsorda Seconda mit Aufstieg zum Hügel des Heiligen Giovanni. Abendessen und Übernachtung auf der Rifugio Malga Conseria.

ca 880hm
ca 740hm
ca 6h
ca 15km
Technik
Kondition
Tag 4: Rifugio Malga Conseria zur Rifugio O. Brentari

Am heutigen Tag erreichen wir die Gebirgsgruppe von Cima d´Asta, in dem sich die Landschaften mit zunehmender Höhe ändert. Vom Rifugio Malga Conseria zum Rifugio O. Brentari über den Lasteati-Pass und den Magna Pass. Abendessen und Übernachtung in der Rifugio Cima d´Asta O. Brentari.

 

Gipfelmöglichkeit nach erreichen der Hütte: Cima d´ Asta 2846 m

Wanderung zur Forzelletta, 2680 m, auf einfachem Weg. Weiter über etwas steileres Blockgelände (kein Klettersteig). Zum Schluß geht es über einen schmalen Pfad zum Gipfel.

Aufstieg: 430 hm
Abstieg:  430 hm 
3 km
Gz 2 h

ca 965hm
ca 353hm
ca 3,5h
ca 8km
Technik
Kondition
5. Tag: Rifugio O. Brentari zur Malga Caldenave

Wir starten auf dem Weg in Richtung Passo Socede, der an einem See, Cima d´ Asta, vorbeiführt. Diese führt an eine Reihe von Laufgräben und an Kriegsposten, Schützengräben und Barrikaden entlang bis zur Forcella delle Buse Todesche. Der Abstieg geht von der Forcella Orsera in Richtung Vallon die Caldenave. Wir erreichen die Rifugio Caldenave.

ca 670hm
ca 1300hm
ca 5,5h
ca 11km
Technik
Kondition
6. Tag: Rifugio Malga Caldenave - Malga Sorgazza

Aufstieg von der Rifugio Caldenave zur Forcalla Ravetta entlang des gleichnamigen Tals und wieder hinauf nach Tombolin de Rava. Es beginnt der lange und letzte Abstieg zum See von Costa Brunella bis nach Malga Sorgazza.

 

Transfer zurück zum Ausgangsort Hotel Aurai.

Achtung! Bahnreisende: Das Gepäck muss am letzten Tag auf die Tour mitgenommen werden, da der Taxitransfer direkt von Malga Sorgazza zum Bahnhof Borgo Valsugana fährt und nicht wieder zurück zum Hotel Aurai.

ca 678hm
ca 1050hm
ca 4,5h
ca 9km
Technik
Kondition

Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • 1 Nacht im Hotel Aurai
  • 4 Nächte in Mehrbettzimmer/Lager
  • Halbpension
  • Transfer am 2. Tag zur Wanderung
  • Transfer am letzten Tag zurück zum Ausgangsort
  • Staatlich geprüfte*r einheimischer Bergführer*in

Bei uns außerdem enthalten
  • Umfangreiches Versicherungspaket: Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung
Zusatzkosten

Mittagsverpflegung und Getränke
ggf. Trinkgelder

Transfer am Anreisetag

Nutzung des Wellnessbereichs im Hotel Aurai 30,-- pro Person

Anforderungen

Geübter Bergwanderer, Trittsicherheit, gute Kondition für die angegebenen Gehzeiten.

Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Für diese Reise haben wir Ihnen eine Liste mit Empfehlungen zusammengestellt.
Hier ansehen
Weitere wichtige Informationen zu Ihrer Reise
Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis nach  Borgo Valsugana Fahrplan Trenitalia
Transfer zum Hotel möglich (bitte beim DAV Summit Club anfragen - Kosten s. unten).

Taxikosten am Anreisetag pro Person 15,-- Euro von Borgo Centro zum Hotel Aurai
(Am letzten Tag bitte den Fahrer ansprechen, dass er in Borgo anhält.)

Das sagen Mitreisende
Julia W.
„Die Lagorei ist ein wunderschönes und wildes Gebiet. Außerhalb der gemütlichen kleinen Refugios begegnet man kaum Menschen.“
.
„Tolle Eindrücke in einmaliger Bergwelt. Sehr professioneller lokaler Bergführer .“
Premiumpartner
Ausrüstungspartner