Verlängertes Wochenende – leichte Skidurchquerung der Tuxer Alpen

Beschreibung

  • Tirol, Tuxer Alpen
  • Kleine Skidurchquerung am Wochenende
  • Top-Skigipfel: Geier, 2857 m
  • Leichte Skitouren – ideal zum Austesten einer Durchquerung
  • Beste Bewirtung in Weidener Hütte und Lizumer Hütte
  • Rücktransfer am Abschlusstag
ab € 440,- pro Person

Programm

1. Tag: Gemeinsamer Aufstieg zur Weidener Hütte, 1799 m.
Treffpunkt um 14 Uhr in Pill im Inntal. Weiterfahrt über Weerberg zum Straßenende beim Gasthof Innerst am Beginn des Nafingtals, 1283 m. Hier startet der einfache Anstieg zur gemütlichen Weidener Hütte.
Hm ↑ 520 Gz 2 h

2. Tag: Hippoldspitze, 2642 m – Lizumer Hütte, 2019 m.
Von der Hütte geht es kurz hinunter zum Nafingbach und in einer Querung hinüber zur Grafennsalm. Abwechslungsreiches Skigelände führt jetzt aufwärts ins Krovenzjoch, 2450 m, und über den Nordwestrücken hinauf zum Gipfel des Hippold. Ideale Hänge bietet die Abfahrt hinunter in den Talboden des Lizumer Bachs bis zum Lager Walchen, 1410 m. Hier wartet schon der Taxibus, für den bequemen Transport hinauf zur Lizumer Hütte. 
Hm ↑ 900 ↓ 1225 Gz 5 h

3. Tag: Geier, 2857 m – Navis, 1337 m.
Die Route startet sanft über die Lizumer Böden bevor es durch das ausgeprägte Nordkar markant Richtung Gipfel aufwärts geht. Zuletzt über den Nordostgrat zum Gipfelkreuz. Die Durchquerung endet mit der langen Abfahrt nach Westen ins Navistal. Vorbei am Staffelsee durch perfektes Skigelände abwärts in die Knappenkuchl und über die Klammalm bis nach Navis. Rücktransfer zum Ausgangspunkt. Verabschiedung gegen 15 Uhr.
Hm ↑ 850 ↓ 1520 Gz 4 h

 

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • 2 Nächte im Lager
  • 2 x Halbpension, Tourentee
  • Leihausrüstung: VS-Gerät, Schaufel, Sonde
  • Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

Bei uns außerdem enthalten

  • Transfer zur Hütte am 2. Tag und Rücktransfer am letzten Tag
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl:

4–8 Personen

Unterbringung

Die Weidener Hütte und die Lizumer Hütte liegen in den Tuxer Alpen. Beide Hütten sind bekannt für eine sehr gute Verpflegung mit heimischer Küche, auch vegetarisch. Ausstattung jeweils Lager, Duschen gegen Gebühr, Schuh- und Trockenraum.

Anforderungen

Voraussetzungen

Sie fahren Kurven im Tiefschnee in paralleler Skistellung. Skitouren-Erfahrung. Gute Kondition.

Skitour Aufstieg:

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^°°°

Skitour Abfahrt:

Technik:
^^°°°
Kondition:
°°°°°

Details

Buchungscode9SDTUX
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart eigene Anreise

Bahnhof: Pill

Termine Sa 04.01.2020 bis Mo 06.01.2020 (Ausgebucht)

Fr 31.01.2020 bis So 02.02.2020
ab 440,- €

Fr 07.02.2020 bis So 09.02.2020 (Ausgebucht)

Fr 14.02.2020 bis So 16.02.2020
ab 440,- €

Fr 21.02.2020 bis So 23.02.2020
ab 440,- €

Fr 28.02.2020 bis So 01.03.2020
ab 450,- €

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Svenja Rothert

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Svenja Rothert
Telefon: 089 - 642 40 120Telefon: 089 - 642 40 120
E-Mail sendenE-Mail: rothert@dav-summit-club.de

Kommentare: Das sagen Mitreisende

  • Zum Reisetermin vom 08.02.19 bis 10.02.19 sagte Schimberg S.:

    „Super Wochenende. Bergguide Christian ein Top Typ -geren immmer wieder. Lizumerhütte ein Mega cooler Hüttenwirt.“

  • Zum Reisetermin vom 01.02.19 bis 03.02.19 sagte Andrea R.:

    „Organisation und Durchführung den Wetterverhältnissen angepaßt und das beste daraus gemacht. (Sa LWSt 4)“

  • Zum Reisetermin vom 09.02.18 bis 11.02.18 sagte Uwe G.:

    „Beste Voraussetzungen, angenehme Gruppe, angenehmer und kompetenter Bergführer, der auch eine eigentlich nicht vorgesehene Suchübung durchgeführt hat, bei der jeder, der wollte, auch selbst üben konnte.“