Programm
Gesicherter Bergsteiger vorm Abgrund

Hochtourentraining mit Montblanc

Die wichtigste Grundlage, dass die Besteigung des Montblanc gelingen kann: gute Akklimatisation!

  • Frankreich, Montblancgebiet, Durchquerung
  • Mit sehr guter Kondition und durch gezielte
    Vorbereitung auf den höchsten Berg der Alpen
  • Ideales Training für schwere Hochtouren
  • Hochgelegener Ausgangspunkt für die Montblanc-Besteigung:
    Refuge du Gouter, 3835m oder je nach Verfügbarkeit Tete Rousse, 3167 m
  • Die Besteigung des Montblanc, 4810 m

Update: Keine Verfügbarkeiten mehr für die Saison 2024!

Impressionen
Ihre Reise

In dieser Hochtourenwoche werden Sie durch systematische Ausbildungsschritte auf die geplante Besteigung des Montblanc zum Ende der Woche hin vorbereitet. Dadurch können Sie am Seil Ihres Bergführers hochgesteckte Gipfelziele erreichen. Jetzt geht es ganz hoch hinaus: Sie müssen die Steigeisentechnik bereits beherrschen, benötigen bereits Hochtourenerfahrung und unbedingt eine Bombenkondition. Intensive Trainingstage an der Ornyhütte verbessern Ihr Können in den verschiedenen Techniken des Steigeisengehens noch einmal, bevor eine erste Übungstour auf den Gipfel der Aiguille du Tour, 3544 m, ansteht. An der Pointe Lachenal, 3613 m, oberhalb von Chamonix, holen Sie sich den letzten Feinschliff in Fels und Eis. Wir machen Sie fit für das große Ziel der Woche – von der Refuge du Goûter, 3835m, oder der Refuge Tete Rousse, 3167 m, steigen sie auf den Montblanc, 4810 m, das Dach der Alpen.

1. Tag: Gemeinsamer Aufstieg zur Cabane d’ Orny/Termine: 12.05./16.05./04.06. Cosmique Hütte statt Orny Hütte

Treffpunkt um 14 Uhr in Champex, im Schweizer Teil der Montblanc-Gruppe. Mit dem Sessellift zur Bergstation La Breya (Grands Pans), 2197  m, und Aufstieg zur Hütte. Achtung eingeschränkter Betrieb am Saisonende, siehe Anforderungen.

Hm ↑1068 ↓ 92 Gz 3,5 h Zustieg zur Cabane du Trient (je nach Termin)

2. Tag: Eisausbildung und Training im perfekten Gelände

Ganztägige Ausbildung am Orny-Gletscher. Es werden das sichere Gehen mit Steigeisen in der Vertikalzackentechnik, das Gehen in der Seilschaft und die Spaltenbergung wiederholt. In einem variantenreichen Gletscherparcours werden verschiedene Steigeisentechniken trainiert.

3. Tag: Aiguille du Tour, 3544 m – Chamonix

Das Erlernte kann jetzt auf Tour angewendet werden. Vorbei an der Trient-Hütte zur großen Gletscherfläche des Plateau du Tour. Aufstieg zum Gipfel zuletzt in leichter Blockkletterei. Beeindruckende Aussicht über die gesamte Montblanc-Gruppe hinweg. Abstieg zurück zur Orny-Hütte und weiter nach Champex. Fahrt nach Chamonix zum Erholen, Entspannen und Flanieren in dem legendären Bergsteigerdorf.

4. Tag: Pointe Lachenal, 3613 m

Auffahrt mit der Seilbahn zur Aiguille du Midi, 3842 m. Zuerst folgt ein Abstieg über einen anfangs schmalen Firngrat hinab zum weitläufigen Col du Midi, 3532 m, hinein in eine beeindruckende Gletscher- und Eisszenerie. Über einen steilen Firn- und Eishang zum Gipfel der Pointe Lachenal, 3613 m. Kombiniertes Gelände und ein abwechslungsreicher Firngrat. Rückweg zur Aiguille du Midi und per Seilbahn zurück nach Chamonix.

5. Tag: Refuge du Gouter, 3835 m oder Tete Rousse, 3167 m

Nach dem Frühstücken und Packen wird nach Les Houches gefahren. Auffahrt mit der Zahnradbahn nach Nid d'Aigle ( eingeschränkter Betrieb zum Saisonende, siehe Anforderungen), 2315 m, und Aufstieg zu den hochgelegenen Hütten.

Hm ↑ 1520 Gz 5 h  zur Refuge du Gouter, 3825 m
Hm ↑ 852  Gz 3 h zur RefugeTete Rousse, 3167 m

6. Tag: Montblanc, 4810 m – Chamonix

Sehr früher Aufbruch (entweder  von  der Refuge du Gouter oder Tete Rousse), heute muss wirklich alles passen: Wetter, Gesundheit, Ausdauer. Vorbei am Dôme de Goûter geht es zur Vallothütte, 4362 m. Der luftige Bossesgrat ist das letzte Hindernis vor dem großen Moment – Glücksgefühl auf dem höchsten Gipfel der Alpen. Sehr langer und kräftezehrender Abstieg. Verabschiedung am Nachmittag in Chamonix.

Hm ↑ 975  ↓ 2500 Gz 10 h  von Refuge du Gouter, 3825 m und Abstieg ins Tal
Hm ↑ 1650 ↓ 2500 Gz 11 h von RefugeTete Rousse, 3167 m und Abstieg ins Tal

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen
Im Reisepreis enthalten
  • Komplette Organisation und Reservierungen gem. Tagesprogramm
  • Reservierungsgebühr auf dem Refuge du Gouter/Refuge Tete Rousse
  • Deutsch oder Englisch sprechende*r staatlich geprüfte*r Berg- und Skiführer*in

Bei uns außerdem enthalten
  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

NICHT im Reisepreis enthalten
  • Mittagessen und Getränke
  • Trinkgelder
  • Ü/HP ca. € 135,- pro Nacht auf der Cabane d'Orny,
  • ca. € 130,-  bis € 140,- auf Refuge du Gouter/Refuge Tete Rousse
    (Anzahlung und Reservierungsgebühr durch den DAV Summit Club),
  • ca. € 70,- € 100,- pro Nacht im Hotel in Chamonix
  • Bergbahnen ca. € 250,-
  • Orstwechsel in Fahrgemeinschaften oder der Bergführer organisiert ein Taxi, Kosten bitte direkt bezahlen

Die Zusatzkosten können variieren und dienen nur zur Orientierung!


Bitte beachten Sie
Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin ( www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender ) und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination.
Lehrinhalte

Folgende Inhalte werden kurz wiederholt (hierbei handelt es sich nicht um einen Hochtourengrundkurs):

PRAXIS

  • Gehen im alpinen, weglosen Gelände
  • Gehtechnik und Spuranlage im Firn
  • Abbremsen von Stürzen
  • Vertikalzackentechnik
  • Frontalzackentechnik
  • Anseilen
  • Behelfsmäßige Bergrettung
  • Orientierung

THEORIE

  • Ausrüstungstipps
  • Alpine Gefahren und Verhalten in Notfallsituationen
  • Tourenplanung und bergbezogene Wetterkunde

ZIEL

  • Kurze Vorbereitung auf die im jeweiligen Programm ausgeschriebenen Gipfel.
Unterbringung

Cabane d'Orny

Refuge du Gouter
Refuge Tete Rousse

Hotel La Chaumiere Lodge

Anforderung und Ausrüstung

Gletscher- und Hochtourenerfahrung ist zwingend notwendig. Ein sehr gut Kondition/Konstitution für die Gehzeiten und Höhenmeter während der Woche und vorallem für die Besteigung des Montblanc. Die Routen führen über Gletscher und Spalten im Alpinen Gelände mit einfachen Kletterstellen im Fels und Passagen im Firn mit Frontalzacken. Sicheres Gehen mit Steigeisen und Pickel sowie Schwindelfreiheit sind Voraussetzung. Montblanc Besteigung: Stellen bis 35°  im Firn. Fels Stellen im Schwierigkeitsgrad II.

Ziel: Perfektionieren der eigenen Hochtouren-Erfahrung.


Bitte senden Sie uns bei der Anmeldung einen kurzen Tourennachweis der letzten Jahre per E-Mail an heiland@dav-summit-club.de. Nach Prüfung Ihres Nachweises behalten wir uns die Auswahl der Teilnehmer*innen vor, um Sicherheitsrisiken zu vermeiden.

Achtung eingeschränkter Betrieb der Seilbahnen am Ende der Saison:

Tramway du Mont Blanc Zahnradbahn Nid d Aigle am Anfang (öffnet ab 10.06.) und am Ende der Saison (geöffnet bis 18.09.) nicht geöffnet.  Es wird ein 4*4 Taxi von Bionassay bis Col de Voza, 1653 m vorbestellt. Der Auf-/Abstieg verlängert sich jeweils um ca. 600 Hm/ 2 h.

Montblanc: (je nach Hüttenunterkunft am Montblanc)
Technik
Kondition
Schwierigkeitsbewertung
Hier ansehen
Ausrüstungsliste
Hier ansehen
Anreise und wichtige Informationen

Plätze können bei dieser Reise nicht garantiert werden. Bitte beachten Sie auch die Hinweise bei den einzelnen Terminen. Der Reisepreis bezieht sich p.P. bei einer Gruppe von 2 Personen, welche von einem/einer Bergführer*in geführt wird.

Wichtiger Hinweis: Für dieses anspruchsvolle Hochtouren-Training wird keine Leihausrüstung vom DAV Summit Club gestellt.

DAV-Mitglieder-Bonus:
30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Bahnhof: Orsieres, Bus nach Champex

Gemeinsame Fahrt mit privaten PKWs/Bus oder Taxi. Wird direkt vor Ort organisiert.

Reiseziel entdecken
Weiterführende Informationen zum Reiseland Frankreich
Weiterführende Informationen zum Reiseland Schweiz
Reiseverlängerung und Zusatzoptionen
Das sagen Mitreisende
Franziska S.
„Es war eine sensationelle Reise mit einem grandiosem Höhepunkt. Dank Fernando, unserem Bergführer, wurden wir fast unmerklich an die Anforderungen für die Mont Blanc -Besteigung herangeführt. Bei besten Bedingungen und viel Wetterglück gelang die Besteigung des Mont-Blanc nicht nur erfolgreich, sondern auch exakt zum Sonnenaufgang. Ein grandioses Erlebnis - besser geht nicht!“
Felix S.
„Die Reise war sehr und schön abwechslungsreif.“
Markus D.
„Der DAV Summit Club legt mit dieser Reise die wichtigsten Grundlagen, dass die Besteigung des Mont Blanc gelingen kann: gute Akklimatisation, hilfreiches Hochtouren-Training und die Betreuung durch Bergführer, die den Berg bestens kennen und vor Ort sehr gut vernetzt sind. Natürlich müssen auch das Wetter und die individuellen Fähigkeiten (Bergerfahrung, Fitness, Motivation) stimmen. Wir haben es als Gruppe alle geschafft, gut hoch- und wiederrunterzukommen, indem wir dem Ziel alles untergeordnet haben und flexibel mit dem Programm waren. Besonders beeindruckt hat mich, dass die Bergführer kurzfristig Hüttenumbuchungen und Hotelstornierungen erfolgreich für uns managen konnten. Das war der Grundstock, ohne den die Gipfelbesteigung bei wechselnden und schwierigen Wetterprognosen wohl nicht gelungen wäre. Ein grosses Dankeschön dafür.“
Christian S.
„Die Vorbereitung am Orny-Gletscher und anschließende Tour zum Mont Blanc waren ein grandioses Erlebnis! Dank der großartigen Unterstützung und auch einer kurzfristigen Umplanung der Tour durch die Guides Alberto und Nacho haben wir es alle auf den Gipfel geschafft.“
Boris G.
„Aldo ist in jeder Beziehung als Bergführer zu empfehlen.“
Romuald W.
„Ich bin sehr beeindruckt, dass ich solch schöne Momente mit Ihnem verbringen durfte. Absolute Spitzenklasse. Perfekte Organisation vor allem für mich, da ich in der Gruppe der unerfahrendste war.“
Stefan S.
„Das war grandios!“
Carsten K.
„Unser Bergführer hat uns die Ruhe gegeben, dass wir alles in zügigem Tempo gehen konnten. Die Besteigung des Mont Blanc war sensationell. Wir sind als letzte Seilschaft von der Hütte losgegangen und als erste auf dem Gipfel - genau zum Sonnenaufgang - angekommen! Wahnsinn! Hier noch mal ein großes Kompliment an Martin!!!“
Thomas G.
„Tolles Angebot, abwechslungsreiche Touren mit sehr erfahrenen Bergführern! Die Hütten / Hotels waren alle in Ordnung, das Essen immer Top.“
Piotr B.
„Eine sehr gelungene Tour. Die Bergführer waren spitze. Haben ein klasse Tempo gehabt, die Ausbildungsinhalte sehr gut vermittelt und sind auf die Teilnehmer eingegangen.“
Diese Reisen könnten Sie auch interessieren
Premiumpartner
Ausrüstungspartner