Hochgebirgs-Durchquerung in den Zillertaler Alpen mit Löffler und Schwarzenstein

Programm
Das sagen Mitreisende

Beschreibung

  • Zillertaler Alpen
  • Hochtouren in Fels und Eis
  • Fünf Dreitausender in sechs Tagen
  • Berühmte Gipfel der Zillertaler Alpen:
    Großer Löffler, Schwarzenstein Großer Möseler

Programm

Bekannte Gipfel und kombinierte Hochtouren in Fels und Eis – quer durch die zentralen Zillertaler Alpen führt diese Tourenwoche mit insgesamt fünf möglichen Dreitausendern. Start an der gemütlichen Greizer Hütte, 2227 m, die Basislager für die Besteigung des Großen Löffler, 3379 m, ist. Beste Aussichten gibt es bei der Übernachtung in der hochalpinen Schwarzensteinhütte, 2922 m. Der Weg dahin führt leicht, aber spaltenreich über den mittleren Teil des Floitenkees, des größten Gletschers der Zillertaler Alpen, mit Abstecher zur Westlichen Floitenspitze, 3195 m. Nach einem großartigen Sonnenaufgang auf der Hüttenterrasse des einmalig gelegenen Nachtquartiers ist es nur ein Katzensprung zum hervorragenden Aussichtsgipfel des Schwarzenstein, 3363 m. Abstieg über das Schwarzensteinkees zur denkmalgeschützten Berliner Hütte, 2042 m. Quasi ein „Ruhetag“: der Übergang über das Schönbichler Horn, 3133 m, zum Furtschaglhaus, 2293 m. Hier wartet zum Abschluss das alpine Highlight: die Besteigung des Großen Möseler, 3480 m. Der zweithöchste Gipfel der Zillertaler Alpen ist eine dominierende Berggestalt und wird über das teils spaltenreiche Schlegeiskees erstiegen, mit leichter Blockkletterei am Gipfelaufbau.

Erläuterungen: Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
Hm ↑100 ↓200 Höhenmeter im Aufstieg bzw. im Abstieg.

1. Tag: Gemeinsamer Aufstieg zur Greizer Hütte, 2227 m
Treffpunkt um 13.30 Uhr im Gasthof Hochsteg in Hochsteg im Zillertal und gemeinsame Weiterfahrt nach Ginzling zum Parkplatz (ca. 8 km), 1100 m. Von hier mit dem Taxi den Floitengrund aufwärts und danach das letzte Stück zu Fuß zur Greizer Hütte. GZ 2h

2. Tag: Großer Löffler, 3379 m
Von der Hütte führt die Route zum östlichen Ausläufer des Floitenkees. Über den steiler werdenden Gletscher geht es hinauf zum Südgrat des Großen Löffler und in leichter Blockkletterei aufwärts zum Gipfelkreuz. Abstieg zurück zur Greizer Hütte über die Anstiegsroute. 
Hm ↑↓ 1150 Gz 6–7 h

3. Tag: Westliche Floitenspitze, 3195 m – Schwarzensteinhütte, 3026 m
Über den mittleren Teil des Floitenkees, einem der größten Gletscher der Zillertaler Alpen, geht es technisch einfach aber teilweise spaltenreich hinauf zum Trippachsattel, 3013 m. Von hier über Blockwerk zum stillen Gipfel. Neben dem Gipfelkreuz wartet das vielleicht höchstgelegene Rastbankerl der Alpen, um in Ruhe das Bergpanorama genießen zu können. Vom Gipfel kurzer Abstieg zur hochgelegenen Schwarzensteinhütte.
Hm ↑ 975 ↓ 275 Gz 6 h

4. Tag: Schwarzenstein, 3363 m – Berliner Hütte, 2042 m
Bei gutem Wetter beginnt der Tag mit einem großartigen Sonnenaufgang auf der Hüttenterasse der einmalig gelegenen Hütte. Dann fAufstieg zum Schwarzenstein, der hervorragende Aussichtsgipfel ist nur einen Katzensprung entfernt. Abstieg über das weitläufige Gletscherplateau des Schwarzensteinkees zur denkmalgeschützten Hütte.
Hm ↑ 450 ↓ 1300 Gz 5–6 h

5. Tag: Schönbichler Horn, 3133 m – Furtschaglhaus, 2293 m
Erholungsetappe mit großartiger Sicht auf das hohe Ziel des nächsten Tages. Aufstieg mit Blick auf das zerklüfftete Waxeggkees. Durch das Furtschaglkar geht es zu nächsten Hütte.
Hm ↑ 1100 ↓ 840 Gz 6–7 h

6. Tag: Großer Möseler, 3480 m
Der zweithöchste Berg der Zillertaler Alpen ist eine dominierende Berggestalt und der alpine Höhepunkt der Tourentage. Über das teils spaltenreiche Schlegeiskees geht es an den Gipfelaufbau heran. Besteigung dann in leichter Blockkkletterei über den felsigen Westrücken. Nach der Rückkehr zum Furtschaglhaus wird zum Schlegeisspeicher abgestiegen. Mit der Busfahrt zurück nach Ginzling schließt sich die Tourenrunde. Verabschiedung gegen 17 Uhr.
Hm ↑ 1200 ↓ 1500 Gz 9–10 h

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • 5 Nächte im Lager
  • 5 x Halbpension, Tourentee
  • Leihausrüstung: Gletscherausrüstung
  • Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

Bei uns außerdem enthalten

  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl

3 – 4 Personen

Wichtiger Coronahinweis

Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu Corona bedingten angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination: Österreich und die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin.

Unterbringung

Lager, Duschmöglichkeit gegen Gebühr, in sehr gut bewirtschafteten Hütten.

Anforderungen

Gletscher- und Hochtouren-Erfahrung, sehr gute Kondition für die Gehzeiten.

Hochtouren:

Technik:
^^^°°
Kondition:
^^^°°

Termin 22.9.2019

Technik:
^^^°°
Kondition:
^^^^°

Details

BuchungscodeHDZIL
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart eigene Anreise

Bahnhof: Mayrhofen, Bus nach Ginzling im Zillertal

Termine So 01.08.2021 bis Fr 06.08.2021 (Ausgebucht)

So 15.08.2021 bis Fr 20.08.2021 (Ausgebucht)

So 05.09.2021 bis Fr 10.09.2021
ab 995,- €