Marokko und Andalusien: Auf den Spuren der maurischen Kultur beidseits der Strasse von Gibraltar

Beschreibung

  • Kultur-Rundreise mit leichten Wanderungen, 12 Tage
  • Übernachtung in guten Hotels
  • Marokkos Königsstädte: Rabat, Meknes und Fes
  • Zedernwälder und Berberaffen im Nationalpark Ifrane
  • Chefchaouen - die blaue Stadt im Rif-Gebirge
  • Fährfahrt über die Straße von Gibraltar
  • "Pueblos Blancos", die weißen Dörfer der Alpujarras
  • Ronda und Granada mit Alhambra – der "rote Palast"
  • Gipfelmöglichkeit:
    – Mulhacén, 3482 m

Programm

Marokko und Spanien, zwei Welten auf zwei Kontinenten, die eine gemeinsame Geschichte verbindet. Eine Reise für aktive, neugierige Wander- und Kulturbegeisterte.
Start in Marokko mit dem Besuch der drei Königsstädte Rabat, Meknès und Fès. Enge, verwinkelte Gassen, bunte Märkte und uralte Kulturschätze erwarten uns. Dazwischen eine Wanderung in den majestätischen Zedernwäldern des Mittleren Atlasgebirges. Im Rif-Gebirge versprüht das Städtchen Chefchaouen mit seinen blau-weißen Häuschen bereits den Flair Andalusiens. Dann queren wir per Fähre die Straße von Gibraltar. 
Auf einer alten Schmugglerroute gelangen wir zur Sierra de Grazalema, die sich wie eine riesige Stadtmauer zum Meer hin erhebt. Wir besichtigen Ronda, dessen Zentrum durch die reizvolle Tajo-Schlucht geteilt wird. Auf dem Mulhacén, mit 3482 Metern der höchste Gipfel der Iberischen Halbinsel, sind wir der hypothetischen Ruhestatt des letzten Maurenkönigs Boabdil ganz nahe.
Grandioses Finale: die Alhambra, seit 1984 
UNESCO-Weltkulturerbe – eine gewaltige Stadtburg mit zahlreichen Palästen, etlichen Moscheen, Bädern und wunderschönen Gärten.

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.
 

1. Tag: Linienflug nach Casablanca
Flug mit Air France oder KLM nach Casablanca, pulsierende, faszinierende Drei-Millionenstadt an der marokkanischen Atlantikküste. Ihr DAV Summit Club-Kultur- und Bergwanderführer erwartet Sie. Und gleich ein komfortables Hotel. Sie freuen sich auf Pfefferminztee und den Geruch von Kreuzkümmel und Wasserpfeife.
[–/–/A]

2. Tag: Küstenfahrt nach Rabat
Bustransfer (90 km/1 h) in die Hauptstadt Marokkos. Das politische Zentrum Marokkos mit dem Mausoleum von Mohammed V. Er war ab 1927 Sultan und ab 1957 König von Marokko. Außerdem besuchen Sie den Hassan-Turm, das unvollendete Minarett der im 12. Jahrhundert begonnen Großen Moschee. Beim Bummel durch die Altstadt fällt auf; dass die Medina an drei Seiten von der 1197 fertiggestellten almohadischen Stadtmauer umgeben ist; lediglich östlich der Kasbah fehlt ein kleines Stück an der Felskante über dem Flussufer. Sehenswert ist auch das Fischerdorf Asilah mit spanisch-maurischer Altstadt. Am Nachmittag geht die Reise weiter (160 km/2 h) in Richtung Meknes, 546 m. Zwei Nächte im Hotel.
[F/–/A]

3. Tag: Die Königsstadt Meknes
Die Stadt am Fuße des Atlas-Gebirges ist Marokkos Marktplatz für Obst, Gemüse und Teppiche. Die Souks gehören zu den schönsten und ursprünglichsten im Land. Die Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe. Die Besichtigung beginnt am “Bab el Mansour“, dem prachtvollen, dreibogigen Stadttor. Dann der Besuch in einem UNESCO-Welterbe anderer Art. Außerhalb von Meknes an der Straße nach Fes findet man das antike Volubilis als besonderem Höhepunkt: die bedeutendste und größte römische Ausgrabungsstätte Marokkos. Einst Zentrum der Provinz Mauretania Tingitana. Das fruchtbare Land erzeugte Korn und Olivenöl, das der Provinz durch den Export nach Rom Reichtum und Wohlstand brachte.
[F/–/–]

4. Tag: Zedernwälder bei Azrou
Der Bus bringt uns heute früh (50 km/1 h) in den Mittleren Atlas nach Azrou, 1278 m. Die Region ist eine der kühlsten und grünsten in Marokko. Die Wälder oberhalb des Ortes bilden einen der größten zusammenhängenden Zedernwälder des Landes und werden zudem geprägt von etlichen Flüssen, Quellen, kleinen Vulkanseen und Grotten. Mit etwas Glück wartet aber auch ein weiteres Highlight auf uns. In den Wäldern leben große Gruppen von Berberaffen die sich von den menschlichen Besuchern kaum bei Ihren Turnübungen stören lassen. Am Nachmittag dann Fahrt (80 km/1,5 h) in eine weitere Königsstadt, nach Fès, 410 m.
Hm ↑↓ 150 Gz 3-4 h [F/M/A]

5. Tag: Das fromme Fès
Als Älteste der Königsstädte Marokkos ist Fès das geistige und religiöse Herz des Landes. Die Stadt wurde 789 am Platz des heutigen Viertels der Andalusier gegründet. Die lebenswichtigen Wasserquellen um Fès, die schon früh von den Dichtern gerühmt und besungen wurden, waren bestimmt ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Standorts für die künftige Metropole. Der ausgiebige Stadtbummel berührt die Koranschule, das Mausoleum des Stadtgründers Moulay Idriss II. und die Medina. Natürlich darf auch ein Bummel durch die farbenfrohen Souks nicht fehlen, mit allen Wohlgerüchen des Orients.
[F/–/–] 

6. Tag: Im Herzen des Rif-Gebirges
Bustransfer am Morgen (200 km/2–3 h) nach Chefchaouen, 564 m. Die Medina ist eine der reizvollsten des Landes. An jeder Ecke ist andalusischer Einfluss zu spüren. Nicht weit hergeholt, dass man Chefchaouen auch „Klein-Granada“ nennt. Die Haupt-Moschee „El Masjid El Aadam“ ließ der Stadtgründer Moulay Ali Ben Moussa 1471 errichten. Sie dient als Medrese, Ausbildungsstätte für Religion und Humanismus. Chefchaouen galt über Jahrhunderte als heilige Stadt, die Ausländern versperrt war; dies hat dazu geführt, dass die mittelalterliche Architektur weitgehend erhalten blieb. In einem hübschen Stadthotel ist Ihr Zimmer reserviert. Nachmittags unternehmen Sie eine Wanderung in die vielfältige Bergwelt. Markante Wahrzeichen der Stadt sind zwei Gipfel, die sich wie Hörner aus dem Umland erheben.
Hm ↑↓ 200 Gz 3 h [F/M/A] 

7. Tag: Fahrt nach Tanger - Bienvenidos Andalucía! 
Mit der Busfahrt zur Fähre (70 km/1,5 h) geht die Zeit in Marokko zu Ende und Sie wechseln von Afrika nach Europa, wir nehmen Abschied von unserem marokkanischen Reiseleiter. Die Fahrt mit der Schnellfähre dauert nur 35 Minuten, unsere andalusische Bergwanderführerin für die nächsten Tage nimmt Sie in Empfang. Je nach Fährzeiten unternehmen wir eine Strandwanderung mit Besichtigung von Bolonia (römische Ausgrabung) oder eine Küstenwanderung beim Cap von Trafalgar. Weiterfahrt nach Zahara de los Atunes und Übernachtung im Hotel an der Küste mit Blick nach Afrika (Fahrzeit gesamt ab Tarifa (ca. 80 km/1,5 h).
Hm ↑↓ 200 Gz 3 h [F/–/A] 

8. Tag: Über die Schmugglerroute in die Sierra de Grazalema
Heute steht eine spektakuläre Wanderung zu den „Weißen Dörfern“ auf dem Programm. Flusstäler, schroffe Gebirgskämme und Kork- oder Steineichenwälder prägen die Landschaft. Fahrt (150 km/2,5 h) nach Grazelema, 850 m. Auf gut begehbaren Pfaden zuerst baumlos auf die zerklüfteten Kalksteinfelsen des Pinar-Gebirges zu. Dann tauchen Sie in den Schatten eines der letzten noch existierenden Pinsapo-Wälder ein. „Pinsapo“, das ist die endemische, spanische Tanne. Übersicht gewährt ein Pass, 1300 m, von dem Sie nach Benamahoma absteigen, das auf römische Ursprünge zurückgeht. Prägend für das Ortsbild waren aber die Jahrhunderte arabischer Herrschaft. 
Hm ↑600 ↓600 Gz 6 h [F/–/A] 

9. Tag: Ronda und Fahrt in die Alpujarras 
Fahrt (45 km/1 h) ins malerische Bergstädtchen Ronda, 723 m, in der Provinz Malaga. Vor fast 1000 Jahren (1086) kämpften nordafrikanische Almoráviden und orthodoxe sunnitische Berber aus dem Gebiet des heutigen Marokkos mit den Mauren gegen die Christen. An die maurische Herrschaft erinnern noch die Baños Árabes (arabischen Bäder), die Brücke Puente Viejo und zwei Paläste. Gegen Mittag Fahrt in die Alpujarras, letzter Rückzugsort der Mauren (250 km, 4 h). Die Alpujarras nennt man die Gebirgsregion am Südhang der Sierra Nevada. Berichte über die Alpujarras gibt es seit der arabischen Besiedlung ab 711. Zuwandernde Berber prägten das Land durch die Anlage von Terrassenfeldern und die Entwicklung eines ausgeklügelten Bewässerungssystems. 
Pampaneira, Bubión und Capiliera, 1500 m, zählen zu den schönsten und höchstgelegenen Dörfern der Iberischen Halbinsel. Am späten Nachmittag Bodega-Besuch mit Schinkenprobe & Volkskundemuseum (fakultativ).
[F/–/A]

10. Tag: Wanderung in der Sierra Nevada
Frühmorgens Jeep-Zubringer in den Nationalpark und Aufstieg auf den Mulhacén, 3482 m – höchster Gipfel der Iberischen Halbinsel und hypothetische Ruhestatt des letzten Maurenkönigs Boabdil. Überschreitung über den Pico de Veleta auf die Nordseite des Sierra Nevada-Massivs, Bergtaxi möglich ab ca. 3000 Hm. Transfer nach Granada, (wegen Schnee ab Anfang Juni – Mitte Oktober, sonst Alternativ-Wanderung und Fahrt „außenrum“!)
Hm ↑↓ 800 Gz 6 h [F/–/A]

11. Tag: Alhambra – „der rote Palast“ 
Ein Höhepunkt der Spanientage, ein Höhepunkt der Reise auf den Spuren der Mauren: Die Alhambra ist die Stadtburg auf dem Sabikah-Hügel über Granada, eines der schönsten Beispiele maurischen Stils bzw. islamischer Kunst. Die 740 Meter lange und 220 Meter breite Alhambra zählt zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Europas und ist seit 1984 UNESCO-Weltkulturerbe. Durch das lange Zeit tolerante Zusammentreffen verschiedener Kulturen und Religionen im maurischen Mittelalter gilt Granada bis heute als Modelll für die Möglichkeiten einer multikulturellen Gesellschaft. Im Zentrum steht die Kathedrale aus der Renaissance. Daran grenzt die 1521 fertiggestellte „Capilla Real“ (Königliche Kapelle) mit den Grabmälern der Katholischen Könige Isabella und Ferdinand. Nachmittags Zeit zur freien Verfügung  Bummeln auf eigene Faust. Zweite Übernachtung in Granada. 
[F/–/A]

12. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück Transfer (inklusive bei Flugbuchung über den DAV Summit Club) zum Flughafen Malaga, wo Ihre Air France- oder KLM-Maschine wartet, die Sie über Paris/Amsterdam zurück nach Deutschland bringt.
[F/–/–]
 

Wichtige Hinweise:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingten Gegebenheiten führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Deutsch sprechende einheimische Kultur- und Bergwanderführer in Marokko und Spanien
  • ab Hotel in Casablanca/bis Hotel in Granada
  • 11 x Hotel im DZ
  • 2 x Vollpension, 7 x Halbpension, 2 x Frühstück   
  • Busfahrten laut Programm 
  • Fährfahrt Tanger-Tarifa
  • Eintritte und Besichtigungen lt. Programm

Bei uns außerdem enthalten

  • Gepäcktransport
  • Reiserücktritt-/Abbruch-/Kranken-/Haftpflichtversicherung

Teilnehmerzahl:

8–15 Personen

Reisedokumente

Reisepass

Zusatzkosten:

Trinkgelder ca. € 80,–; Eintrittsgelderpackage Ronda (Stierkampfarena, Santa Maria la Mayor, Casa Don Bosco) € 16,–; Bodega-Besuch mit Schinkenprobe & Volkskundemuseum in Capileira € 6,–

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Casablanca

1Kenzi Basma o. Ä.****

Meknes

2Transatlnatique Hotel o.Ä.****

Fes

2Hotel Sofia o. Menzah Zalahg o.Ä.****

Chefchaouen

1Parador Hotel o.Ä.***

Zahara de los Atunes

1Hospedería Zahara**

Grazalema

1Hotel Puerta de la Villa****

Capileira

1Berghotel o.ä.***

Granada

2zentrumsnahes Hotel**
Änderungen vorbehalten

Anforderungen

Voraussetzungen

Meist leichte Tageswanderungen. Die Besteigung des Mulhacén in der Sierra Nevada erfordert Gesundheit und Kondition für eine Gehzeit bis 5 h.

Technik:
^°°°°
Kondition:
^^°°°

Details

BuchungscodeMAAND
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart eigene Anreise

Leistungsbeginn:
ab Hotel in Casablanca/bis Hotel in Granada

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein tagesaktuelles Angebot ab/bis gewünschtem Abflughafen. Preise variieren je nach Buchungszeitpunkt und Reisezeitraum.
 

Bei Flugbuchung über den DAV Summit Club sind die Flughafensammeltransfers im Zielgebiet am offiziellen An- und Abreisetag im Flugangebot enthalten.
 

Beispielflugpreis: Mit Air France ab/bis München nach Casablanca und zurück von Malaga inklusive Flughafentransfers ab € 290,–.
 

Bitte beachten Sie: Bei Flugbuchung in Eigenregie sind Sie für die Organisation der Flughafentransfers selbst verantwortlich.

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer € 405,–

Termine Sa 25.05.2019 bis Mi 05.06.2019
ab 1.895,- €

Sa 12.10.2019 bis Mi 23.10.2019
ab 1.895,- €

Sa 09.11.2019 bis Mi 20.11.2019
ab 1.895,- €

Sa 23.05.2020 bis Mi 03.06.2020
ab 1.895,- €

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Henrik Hoeffling

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Henrik Hoeffling
Telefon: 089/642 40 125Telefon: 089/642 40 125
E-Mail sendenE-Mail: hoeffling@dav-summit-club.de