Sonderreise Nordspanien mit Gerhard Wiesenbauer

Programm
Das sagen Mitreisende

Beschreibung

  • Leichte Tageswanderungen, 16 Tage
  • Unterkünfte in ausgesuchten Hotels
  • Bootsfahrt auf dem Sil 
  • Zwei beeindruckende Städte: Santander und Bilbao
  • Panoramgipfel Yardos und Horcados Rojos
  • Wanderung zu den Médulas, den alten römischen Goldminen
  • Weinberge und Klöster
  • Finale in Bilbao

Programm

Unter Nordspanien versteht man das Gebiet zwischen Galizien, Asturien, Kantabrien und León, das vom Kantabrischen Küstengebirge durchzogen wird und uns an die Kalkalpen und die Dolomiten erinnert. Auf der Nordseite richten sich schroffe Felsgipfel vom Atlantik her auf und auf der Südseite liegen weite Hochebenen, die in die Meseta einmünden. Wir erwandern uns mehrere Teilgebiete, wie das mediterran anmutende Bierzo-Becken und die „Picos de Europa“.

Wir beginnen unsere Tour mit einer Reminiszens an den Jakobsweg und der „Ribeira Sacra“. Die „Ribeira Sacra“, auch das „heilige Flussland“ genannt ist ein Dreieck, das die beiden im kantabrischen Bergland entspringenden Flüsse Sil und Miño, als auch das Umland umfassen. Der Sil mündet oberhalb von Ourense in den Minho, um dann in Portugal in den Atlantik zu fliessen. Dabei bringt, wie der Volksmund meint, der Sil das Wasser mit und der Minho erlangt dafür den Ruhm. Es ist ein nach Süden orientiertes, sehr fruchtbares Land, das durch sehr grosse Landschafts- und Klimaunterschiede geprägt ist. Im nördlichen Teil haben wir typisches galizisches Wetter mit viel Niederschlag, der dann Richtung Ourense abnimmt. Die Stadt Ourense selbst hat teilweise mit Andalusien zusammen die Höchsttemperaturen in ganz Spanien. Beide Flüsse haben tiefe Schluchten ausgegraben. Im 6 und 7. Jahrhundert ist dieses bevorzugte Land auch von Einsiedlern aus Vorderasien besiedelt worden, die eine Unzahl von Kapellen, Kirchen und Klöstern hinterlassen haben. Ebenso halfen die Einsiedler bei der Konsolidierung des Jakobsweges, der etwas weiter im Norden verläuft, mit. Wir wandern entlang des Sils bis zur Mündung in den Minho. Den Oberlauf des Sils fast bis zur Mündung werden wir im 2. Teil der Tour entdecken.

1. Tag: Anreise nach Sarria 
Flug über Frankfurt nach Santiago de Compostela, anschließend Transfer nach Sarria (1,5 h). Übernachtung und Abendessen im Hotel Alfonso XI in Sarria.
[–/–/A]

2. Tag: Unterwegs in der Sierra de Courel
Wanderung in den Wäldern von Rogueira und Besteigung des sanften Pico de Formigueiros (1600m), der höchsten Erhebung der Sierra. Pause im idyllischen Ort, Froxán und Stadtrundgang in Monforte de Lemos. Übernachtung und Abendessen im Hotel Cardenal in Monforte de Lemos.
Hm ↑↓ 900Hm Gz 6 h [F/–/A]

3. Tag: Wanderung unterhalb von Castro Caldelas
Wanderung zum “Mirador As Penas de Matacas”, unserem ersten Aussichtspunkt über den Sil und weiter durch Wälder und Weinberge bis zur „Adega Vella“ mit Weinprobe. Anschließend Fahrt hinauf nach Castro Caldelas und Schlossbesichtigung. Übernachtung und Abendessen im Hotel Caldelas Sacra in Caldelas.
Hm ↑↓ 600 Gz 5 h [F/–/A]

4. Tag: Die Klöster von Xunqueira und San Pedro de las Rocas
Rundwanderung zum Kloster San Pedro de las Rocas, einem der ersten Klöster der Ribeira Sacra mit einer Kapelle aus dem 8. Jahrhundert und mit in Stein gehauenen Gräbern. Nachmittags Besichtigung des Zistersenser-Klosters von Xunqueira. Übernachtung und Abendessen wie am Vortag, im Hotel Caldelas Sacra in Caldelas.
Hm ↑↓ 700 Gz 5 h [F/–/A]

5. Tag: Aussichtspunkte auf den Fluss Sil und mehr Klöster
Wanderung durch Weinberge flussabwärts nach Parada de Sil und weiter zu den spektakulären Aussichtspunkten auf den Sil, bis zum Kloster von Santa Cristina. Nach einer kurzen Fahrt und einem kleinen Spaziergang erreichen wir den besten Aussichspunkt, der uns einen spektakulären Blick auf den Fluss bietet. Danach Fahrt mit einem Katamaran auf dem Sil. Übernachtung und Abendessen im Parador von Santo Estevo (einem ehemaligen Kloster).
Hm ↓ 700 Gz 6 h [F/–/A] 

6. Tag: Weiter am Sil entlang bis zur Mündung in den Miño
Wanderung von unserer Unterkunft durch Mischwälder (Kiefern, Kastanien, Buchen) und über kleine Dörfer auf dem Bergkamm entlang. Immer wieder geniessen wir die Aussicht auf den Sil-Canyon. Dann Abstieg nach Os Peares zur Mündung des Sil. Spektakuläre Ausblicke in das Miño-Tal. Anschließend fahren wir nach Ourense und unternehmen eine Stadtbesichtigung.
Übernachtung im Hotel Francisco II in Ourense. Abendessen im nahegelegenen Restaurant.
Hm ↑↓ 600 Gz 5 h [F/–/A] 

7. Tag: Die Médulas und Ambasmestas
Wir fahren nach Nordosten in Richtung Ponferrada (ca. 2 hr), das bereits in der Region León, eines Teiles von Kastillien liegt. Unsere heutige Wanderung führt uns in die „Médulas“, in alte römische Goldminen, die eine eigentümliche erodierte Landschaft aus Sandsteintürmen und alten Kastanienbaumplantagen bilden. Anschließend Weiterfahrt nach Ambasmestas, dem schmucken Örtchen am Rande des Bierzobeckens, wo der gute Mencia-Wein angebaut wird. Übernachtung und Abendessen im Hotel Ambasmestas.
Hm ↑↓550 Gz 4 h [F/–/A] 

8. Tag: Piornedo
Fahrt in den urigen Ort Piornedo, der für seine „chozas“ (traditionelle Hütten mit Strohdächern) bekannt ist. Wir besteigen von hier aus einen Aussichtsgipfel (1900 m), von dem aus wir einen tollen Panoramblick auf das Ancares-Gebirge haben, in dem es heute noch Wölfe gibt (12 km, 700 Hm). Übernachtung im Hotel Piornedo in Piornedo.
Hm ↑↓700 Gz 5 h [F/–/A]

9. Tag: Lagunenlandschaft
Wir fahren zuerst mit dem Bus den kompletten Oberlauf des Sil hinauf, bis zu seinen Quellen im Kantrabischen Gebirge, in der Region von Babia. Unterwegs können wir die großen Minenanlagen, die die Region bekannt gemacht haben, betrachten. Unsere heutige Wanderung führt uns aus dem weiten Gletschertal in ein kleines Seitental, zu den hier typischen Lagunen, den Resten von ursprünglich größeren Seen. Nachmittags Weiterfahrt nach Vegacervera. Übernachtung und Abendessen im Hotel Fuentes Blancas in Vegacervera.
Hm ↑↓550 Gz 4 h [F/–/A]

10. Tag: Vegacervera und Riaño
Morgens Besuch der beeindruckenden Klamm von Vegacervera, anschließend Fahrt Richtung Riaño. Von dort aus besteigen wir den Panorama-Gipfel Gildo, das Matterhorn von Riaño, mit einer tollen Aussicht auf die „Fjords“ von Riaño. Übernachtung und Abendessen im Hostal Sainz in Riaño.
Hm ↑↓600 Gz 4 h [F/–/A]

11. Tag: Der Panoramagipfel Yardos und das schöne Örtchen Potes
Besteigung des Yardos (1900m), ein Panoramagipfel, der uns einen guten Überblick über das zentrale kantabrische Gebirge gewährt. Zuerst geht es durch einen schattigen Buchenwald und dann über Almen und einen einfachen Grat zum Gipfel (11 km, 750 Hm). Anschließend Weiterfahrt nach Potes, einem sehr schönen Ort, der am Fuße der östlichen Picos de Europa liegt. Übernachtung im Hotel Valdecoro und Abendessen in einem nahe gelegenen Hotel.
Hm ↑↓750 Gz 5 h [F/–/A]

12. Tag: Der Horcados Rojos Gipfel
Fahrt nach Fuente Dé, von wo aus wir mit der Seilbahn auf ein Hochplateau (1800 m) hinauffahren. Hier startet unsere heutige Wanderung, die Besteigung des Horcados Rojos-Gipfels (2450 m), der sicherlich einer der schönsten Aussichtsgipfeln der Picos ist. Wir können von hier aus auch den berühmten Kletterberg, den Naranjo de Bulnes betrachten. Rückfahrt nach Potes, Übernachtung wie am Vortag.
Hm ↑↓750 Gz 5 h [F/–/A]

13. Tag: Die Südseite der Picos
Morgens Fahrt nach Posada de Valdeón auf der Südseite der Picos. Wir können bereits von hier aus die Süd-Nord Durchquerung der Picos de Europa durch die spektakuläre Cares-Schlucht beginnen, die von bis zu 2000 m hohen Wandfluchten begrenzt wird. Übernachtung und Abendessen im Hotel Lagos Nature in Cangas de Onis.
Hm ↑↓600 Gz 4 h [F/–/A]

14. Tag: Costa Quebrada und Santander
Weiterfahrt Richtung Santander und Wanderung an der Costa Quebrada (zerklüftete Küste). Hier hat das Meer und der Wind besonders skurille Formationen in den aufgerichteten Platten geformt. Stadtrundgang in Santander. Übernachtung und Abendessen im Hotel Chiqui in Santander.
Hm ↑↓ 200 Gz 4 h [F/–/A]

15. Tag Bilbao und gemütlicher Ausklang
Fahrt nach Bilbao, nach dem ausführlichen Stadtrundgang besteht die Möglichkeit das Guggenheim-Museum zu besichtigen. Übernachtung im Hotel La Ronda und Abschlussessen in einem Hafenrestaurant.
[F/–/A]

16. Tag: Heimreise
Transfer zum Flughafen und Rückreise in die Heimat.
[F/–/–]

Unterkunftsänderungen vorbehalten!

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • DAV Summit Club Kultur- und Bergwanderführer, vorgesehen ist Gerhard Wiesenbauer
  • lokaler deutschsprachiger Führer
  • 15 x Hotel im DZ
  • Halbpension
  • alle Eintritte (Klöster, Weinkeller etc.)
  • Flughafensammeltransfer am An- und Abreisetag
  • Busfahrten laut Programm

Bei uns außerdem enthalten

  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung
  • Bootsfahrt auf dem Sil
  • Seilbahn von Fuente Dé
  • Stadtführungen in Santander und Bilbao

Teilnehmerzahl

10–15 Personen

Reisedokumente

Personalausweis oder Identitätskarte

Zusatzkosten

Trinkgelder ca. € 45,–

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Sarria

1Hotel Alfonso XI

Monforte de Lemos

1Hotel Cardenal

Caldelas

2Hotel Caldelas Sacra

Santo Estevo

1Parador von Santo Estevo

Ourense

1Hotel Francisco II

Ambasmestas

1Hotel Ambasmestas

Piornedo

1Hotel Piornedo

Vegacervera

1Hotel Fuentes Blancas

Riaño

1Hostal Sainz

Potes

2Hotel Valdecoro

Cangas de Onis

1Hotel Lagos Nature

Santander

1Hotel Chiqui

Bilbao

1Hotel La Ronda

Änderungen vorbehalten

Anforderungen

Technisch leichte, aber fordernde Tageswanderungen mit Gehzeiten von 3 bis 6 h. 

Technik:
^°°°°
Kondition:
^°°°°

Details

BuchungscodeESSOGWN
DAV-Mitglieder-Bonus:Bei dieser Reise kann leider kein Bonus gewährt werden.
Anreiseart eigene Anreise


Gerne unterbreiten wir Ihnen ein tagesaktuelles Angebot ab/bis gewünschtem Abflughafen.

Rail & Fly Bahnticket 2. Kl./ICE zum/vom Flughafen innerhalb Deutschlands für € 80,- zubuchbar (nur in Verbindung mit einer Flugbuchung).

 

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer € 375,– (keine halben DZ buchbar!)

Termine Sa 04.06.2022 bis So 19.06.2022 (Ausgebucht)