Thailand und Laos: Ethnische Vielfalt und Dschungel-Trekking im "Goldenen Dreieck"

Programm
Das sagen Mitreisende

Beschreibung

  • Kultur- und Trekkingreise, 19 Tage
  • Per Bus, Boot und Fahrrad durch Chiang Mai
  • Dschungel-Trekking im „Goldenen Dreieck“
  • Besuch bei den Akha, Lisu, Karen und Palaung
  • Eindrucksvolle Bootsfahrt auf dem Mekong 
  • UNESCO-Weltkulturerbe Luang Prabang
  • Bangkok: Metropole am Chao Phraya"

Programm

1. Tag:Abflug von Frankfurt mit Thai Airways nach Asien.
2. Tag:Ankunft in Bangkok am Nachmittag und Weiterflug nach Chiang Mai, 310 m, im Norden Thailands. Nach der Fahrt zum Hotel bleibt Zeit für eine Erfrischungspause, bevor mit einem abendlichen Stadtbummel am Nachtmarkt die erste Besichtigungsrunde beginnt. Ein schmackhaftes Thai-Dinner ist gelungener Auftakt für diese spannende und abwechslungsreiche Kultur- und Trekkingreise durch Thailand und Laos, die Sie ins legendäre "Goldene Dreieck" führt. Hotel für zwei Nächte. [–/–/A]
3. Tag:Ein buntes Völkergemisch bestimmt das Stadtbild. Sie besuchen – per Bus, Boot und Fahrrad – die herausragenden Kulturdenkmäler wie Wat Phra Doi Suthep, Wat Phra Sing und natürlich den aus dem 7. Jahrhundert stammenden Kristallbuddha im Wat Chiang Man. Am Abend schlendern Sie wieder über den berühmten Nachtmarkt mit seinen unzähligen Essensständen und den lokalen Produkten der im Umland wohnenden Minoritäten wie Mong oder Akha. [F/M/A]
4. Tag: Aufbruch zum viertägigen Dschungel-Trekking im „Goldenen Dreieck“. Das Dreiländereck von Thailand, Laos und Myanmar ist Heimat und Zufluchtsort vieler ethnischer Minoritäten, die trotz aller Moderne in den Städten ihre traditionelle Lebensweise und Kultur behalten haben. Der thailändische Trekkingführer macht Sie vertraut mit Traditionen und Lebensweise, achtet aber auch auf einen sorgsamen und verständnisvollen Kontakt bei den Begegnungen zwischen "den beiden Welten". Fahrt nach Chiang Dao (72 km/2 h), 1295 m, und Besuch eines kleinen Dorfmarktes. Nach dem Mittagessen beginnt das Dschungel-Trekking im "Goldenen Dreieck". In einem Dorf der Palaung stehen die Bambushütten für die Nacht. Das Abendessen bereitet der thailändische Führer in bester lokaler Tradition. Gz 3 h  [F/M/A]
5. Tag: Einsame Waldpfade führen im gemäßigten Auf und Ab durch die üppige und artenreiche Vegetation. Zeit, um in Ruhe und Muße zu fotografieren und einfach nur die überschwängliche Natur zu genießen und den vielfältigen Geräuschen des Dschungels zu lauschen. Trekking in Thailand und Laos ist immer mit asiatischer Ruhe verbunden und so stehen auch bei dieser Wanderung Intensität, Genuss und Nachhaltigkeit im Vordergrund. Die Mittagsrast findet an einem kleinen Wasserfall statt, der auch die Möglichkeit bietet, sich kurz einmal unter die warmen Fluten zu stellen. Es sind noch einmal knapp zwei Stunden Gehzeit, bevor das Camp erreicht wird. Die Zelte werden aufgebaut, in der Küche herrscht geschäftiges Treiben, Ruhe und Entspannung kehrt ins Lager ein. Zeltübernachtung im Dschungel. Gz 5-6 h  [F/M/A]
6. Tag: Akha, Lisu und Karen – wieder kommen Sie an den typischen Waldsiedlungen der einzelnen Volksgruppen vorbei. Es ist ein einfaches und genügsames Leben, umgeben vom satten Grün des Dschungels. Bunte Trachten, eine vielschichtige animistische Glaubenswelt und natürlich der legendäre Opiumanbau. Seit vielen Jahren widerstehen diese Völker dem pulsierende Leben im hektischen Thailand. Einen Eindruck vom Alltag in einem typischen "hilltribe"-Dorf bekommt man nur, wenn man auch dort übernachtet. Einfache Bambushäuser stehen für die Übernachtung zur Verfügung. Am Abend sorgen traditionelle Tänze und informative Gespräche über das harte Leben der Minoritäten dafür, nicht nur bunte Bilder, sondern auch wichtige Informationen und Hintergründe werden Sie von dieser vielseitigen Reise mit nach Hause zu nehmen. Übernachtung im Bambushaus. Gz 5 h [F/M/A]
7. Tag: Der Abschied von Thailand fällt schwer, zumal immer wieder das üppige Grün das Dschungel-Trekking im „Goldenen Dreieck“ bestimmt. Nach dem Frühstück sind es noch einmal zwei Stunden Wanderung, bevor der Treffpunkt mit dem Bus erreicht ist. Nach einer kurzen Umpackpause: Fahrt (300 km/5 h) gen Osten zur Grenzstadt Chiang Khong am Mekong, dem großen Fluss des Lebens. Die Grenzformalitäten werden erledigt, das Gepäck in die bereitstehenden Boote verstaut und schon beginnt die kurze Überfahrt nach Laos zum gegenüberliegenden Ufer. In Huay Xay essen Sie in einem typisch laotischen Restaurant zu Abend: mit "phoe", der wohlschmeckenden Nudelsuppe, Gemüse und fangfrischem Mekongfisch. Übernachtung in der einfachen, aber liebenswerten Thaveesinh Lodge mit Blick auf den Mekong, 750 m. Gz 2 h [F/M/–]
8. Tag: Ganz in den Norden von Laos gelangen Sie auf einer abenteuerlichen Fahrt durch die malerische Bergwelt (195 km/4 h). Kaum besiedelt dominiert hier, vielleicht noch mehr als in Thailand, die üppigste Natur das Stimmungsbild. Immer wieder treffen Sie auf einzelne Vertreter der laotischen Bergvölker wie etwa der zahlreichen Stämmen der Mong. Verteilt über Thailand, Laos und Vietnam leben diese aus dem südlichen Tibet stammenden Ethnien im dichten Urwald. Brandrodung, Opiumanbau, Jagd – der Alltag ist bestimmt von archaischen und seit Jahrhunderten gleich gebliebenen Traditionen. Unterwegs treffen Sie vielleicht auch auf die Kamu, eine zurückgezogen lebenden Minorität im Norden von Laos. Sie erreichen Luang Nham Tha, 552 m, eine ruhige Provinzstadt, umgeben von leuchtenden Reisfeldern, und gleichzeitig auch das Eingangstor in den unter strikten Naturschutzbestimmungen geführten Nam-Ha-Bezirk. In dem einfachen, sehr geschmackvoll ausgestatteten Boatlanding-Eco-Hotel beziehen Sie Quartier, bevor Sie zu einem kleinen Stadtbummel aufbrechen. Hotelübernachtung. [F/–/–]
9. Tag: Das nun folgende dreitägige Trekking in Laos stellt ein außergewöhnliches Projekt dar. Gefördert und unterstützt durch deutsche Entwicklungsorganisationen verbindet das Trekking die weit abseits liegenden Dörfer von Nordlaos und gibt den Völkern die Möglichkeit, an einer sanften und nachhaltigen Form des Eco-Tourismus teilzunehmen, ohne von ihrem traditionellen Leben abzuweichen. Das Trekking wird von acht teilnehmenden Dörfern komplett organisiert und durchgeführt. Etwa 80 Prozent der Einnahmen bleiben bei diesem Projekt direkt vor Ort, sowohl um die bescheidenen Einkünfte der Dorfbewohner aufzubessern, als auch um naturschutzbedingte Projekte und Maßnahmen zu unterstützen. Ein sicherlich einzigartiges Projekt des sanften und nachhaltigen Tourismus. Aufbruch nach dem Frühstück mit dem örtlichen Führer zum Trekkingbeginn bei Xieng Tueng. Der Weg führt auf einer alten französischen Straße durch Wälder und vorbei an Reisfeldern zum Wasserfall Nam Keo Noi. Unterwegs erklärt der heimische Führer Heilpflanzen oder die Vögel des Dschungels. Ankunft am Nachmittag in Ban Lao Khao, wo Ihnen zwei traditionelle Akha-Häuser zur Verfügung stehen. Gz 5–6 h [F/M/A]
10. Tag: Ein erlebnisreicher Wandertag wartet. Nach dem Besuch des pittoresken Morgenmarktes führt der Weg durch Sekundärwald in das Dorf Ban Phou Yae. Sie erhalten einen stimmungsvollen Einblick in den Dorfalltag. Textilverarbeitung, Reispflanzen, Kinderspielzeug – hier gibt es wirklich viel zu erkunden und zu sehen. Im nächsten Dorf Ban Houein Gang lädt eine Familie zum Mittagessen ein. Auf dem Weg nach Ban Eu La kann man den bäuerlichen Alltag beobachten. Wasserbüffel stapfen durch die Reisfelder und am Dorfeingang von Eu La gibt es zunächst einmal einen kleinen Halt. Es ist ein alte Akha-Tradition, bevor man ein Dorf passiert, den Gästen einen kleinen Imbiss anzubieten. Dann wird das Tagesziel Ban Tamee mit seinen freundlichen Bewohnern erreicht, die ein einfaches Bambushaus für die heutige Nacht zur Verfügung stellen. Gz 5–6 h [F/M/A]
11. Tag: Ein beschaulicher Dorfalltag beginnt mit den ersten Sonnenstrahlen. Bunt gekleidete Akhafrauen zeigen gerne, welch unzähliger Handgriffe es bedarf, bis eines der bunt gewebten und mit schweren Silbermünzen geschmückten Tücher angefertigt ist. Es ist nur ein Beispiel, aber es sind vielschichtige Erlebnisse und Eindrücke, die diese Tage bestimmen. Das Trekking in Laos führt mit vielen Begegnungen über die Dörfer Ban Nam Ho und Ban Piyer in das ehemalige französische Kolonialstädtchen Muang Sing, 782 m. Übernachtung in einem einfachen Hotel. Gz 5–6 h  [F/M/A]
12. Tag: Pakbeng am Mekong, 354 m, wird auf einer kurzweiligen Panoramafahrt (330 km/6 h) erreicht. Unterwegs bieten zahlreiche Dörfer lohnende Fotomotive. Das Mittagessen nehmen Sie im kleinen Städtchen Oudomxay ein. Ein Rundgang durch Pakbeng und der Besuch eines Dorfklosters stehen am Nachmittag auf dem Programm. Wieder übernachten Sie in einer einfachen, aber äußerst gemütlichen Lodge. [F/–/–]
13. Tag: Das Erlebnis Mekong-Fahrt  beginnt am frühen Morgen. Langsam geht es in einem Boot flussabwärts zur komfortablen Kamu Lodge. Dörfer, Fischerboote – wie in einem Film zieht die Landschaft vorbei. Wasserwege sind die traditionellen "Fernverbindungen" in Laos und man wird nicht müde, das Treiben auf dem großen Fluss des Lebens zu beobachten. Am Nachmittag Ankunft in der mehrfach ausgezeichneten, charmanten Kamu Lodge, einem weiteren Höhepunkt in diesem vielseitigen Eco-Abenteuer. Übernachtung in geschmackvoll mit laotischem Dekor gestalteten Safari-Lodge-Zelten für zwei Nächte. [F/M/A]
14. Tag: Ein Frühstück am Mekong – wo könnte man es stimmungsvoller einnehmen als in der Kamu Lodge? Die Lodge-Besitzer bieten ein abwechslungsreiches Programm an: eine geführte Urwaldwanderung zum Aussichtsberg mit Besuch der Wasserfälle oder eine Dschungelpirsch auf der Suche nach traditionellen Heilpflanzen. An diesem Tag ist aber auch Ruhe und Entspannung angesagt, denn das Ambiente ist einfach zu liebreizend, um es in hastiger Eile vorübergehen zu lassen. Übernachtung wieder in der Kamu Lodge. [F/M/A]
15. Tag: Die Königsstadt Luang Prabang, 300 m, ist die schönste und anmutigste Stadt in ganz Südostasien, besonders wenn man sie – wie Sie – auf dem Wasserweg erreicht. Zunächst aber werden die Königshöhlen von Pak Ou, Tam Ting genannt, besichtigt. Seit Hunderten von Jahren bringen hier die Gläubigen Buddhastatuen, um ihren Wünschen spirituellen Nachdruck zu verleihen. Fahrt zum Hotel und erster gemeinsamer Besuch in der von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärten Stadt. Tempel, Pagoden, Klöster reihen sich dicht aneinander. Der Königspalast, Wat Mai und Wat Sene sind nur einige Stationen an diesem Tag. Den Stadtrundgang erleben Sie nicht im Bus, sondern Sie fahren auf umweltschonenden Elektrorädern von Tempel zu Tempel. Nicht nur eine neue, sondern auch eine schöne Art, dieses Juwel zu erkunden. Der Phousy-Berg, bewachsen mit Tausenden von Frangipani-Bäumen, ist der ideale Platz für den Sonnenuntergang. Am malerischen Nachtmarkt herrscht bis spät abends reger Betrieb. Luang Prabang bietet zahlreiche ausgezeichnete Restaurants. Gerne gibt Ihnen Ihr Reiseleiter wertvolle Tipps, so dass heute jeder für sich sein eigenes Restaurant entdecken kann. Ein gutes Hotel bietet Unterkunft für zwei Nächte. [F/–/–]
16. Tag: Die Meditation der Mönche zu früher Morgenstunde verschafft ebenso innere Ruhe, wie der Besuch des Wat Xieng Thong, einer der bedeutendsten Tempel von Laos. Zu Fuß erkunden Sie diese reizvolle Stadt, die zwischen kolonialem Charme und alter laotisch-buddhistischer Tradition ihren verwunschenen Märchenschlaf träumt. Dann werden die Wanderschuhe geschnürt: Die Kwang-Si-Wasserfälle sind erfrischendes Ziel durch Regenwälder und Plantagen. Die Rückkehr nach Luang Prabang erfolgt mit dem Bus. Der Abend steht wieder zur freien Verfügung. Hotelnacht. Hm ↑100 ↓100 Gz 2 h  [F/–/–]
17. Tag: Abschied von Laos. Nach dem Frühstück bleibt noch Zeit zum Bummeln und Einkaufen. Erst am frühen Mittag bringt Sie das Flugzeug nach Bangkok, in die kontrastreiche Metropole Thailands. Am späten Nachmittag unternehmen Sie einen ersten Spaziergang hinunter in Richtung Chao-Praya-Fluss. Übernachtung im angenehmen Siam Heritage Hotel. [F/–/–]
18. Tag: Bangkok mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden ist die wahrscheinlich sinnvollste Art und Weise, tief in die quirlige Metropole einzutauchen: Skytrain, Flussboot, Tuk Tuk und Klong-Boot. Sie besuchen den steil aufragenden Pagodenbau Wat Arun und Wat Po mit dem liegenden Buddha und den Königspalast. Mittagspause ist im traumhaft schönen Garten des Jim-Thompson-Hauses, einem Kleinod thailändischer Holzarchitektur. Am späteren Nachmittag mag jeder seine eigenen Wege gehen, Souvenirs und Erinnerungen gibt es in Hülle und Fülle. Gemeinsames Abschiedsessen in einem netten und landestypischen Restaurant abseits des Touristen-Rummels. Transfer zum Flughafen und Flug gegen Mitternacht mit Thai Airways in Richtung Europa. Eine erlebnisreiche Kultur- und Trekkingreise durch Thailand und Laos geht zu Ende. [F/–/A]
19. Tag: Ankunft in Frankfurt und individuelle Heimreise.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Flüge mit Thai Airways Frankfurt–Bangkok–Chiang Mai und zurück von Bangkok, Freigepäck 20 kg
  • Flug mit Bangkok Airways oder Laos Airlines Luang Prabang–Bangkok, Freigepäck 20 kg
  • Flughafengebühren in Deutschland und Thailand
  • Flughafentransfers, Bus- und Bootsfahrten laut Programm
  • Eintritte für Besichtigungen laut Programm
  • 9 x Vollpension, 3 x Halbpension, 5 x Frühstück
  • 5 x Hotel****, 6 x Hotel/Lodge**, jeweils im DZ
  • 4 x Bambushaus im Mehrbettzimmer, 1 x Zweipersonenzelt, jeweils mit Liegematten
  • Reiseleitung durch einen Kultur- und Bergwanderführer des DAV Summit Club

Bei uns außerdem enthalten

  • Gepäcktransport beim Trekking
  • Sicherheitsausrüstung wie Satellitentelefon
  • Reiserücktritt-/Abbruch-/Kranken-/Haftpflichtversicherung
  • Gutschein für den Summit Shop € 50,–

Teilnehmerzahl

8–15 Personen

Reisedokumente

Reisepass

Zusatzkosten

Flughafengebühren in Laos, Visum für Laos vor Ort ca. US-$ 30,–, Trinkgelder ca. € 150,–; pro Mahlzeit ca. € 5,–

Zusatzinformationen

Ihr freiwilliger atmosfair-Beitrag ca. € 165,–

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Chiang Mai

2Hotel Banthai Village****

Trekking/Thailand

2Bambushaus

Trekking/Thailand

1Zeltcamp

Huan Xay

1Thaveesinh Lodge**

Luang Namtha

1Hotel Boatlanding**

Trekking/Laos

2Bambushaus

Muang Sing

1Hotel Phou Iu**

Pakpeng

1Pakpeng Lodge**

Ban Gno Hay

2Kamu Lodge**

Luang Prabang

2Hotel Muang Thong****

Bangkok

1Glow Trinity***

Anforderungen

Technisch leichte Tageswanderungen mit Gehzeiten von 2 bis 5 h ohne größere Höhendifferenzen. Tropisches Klima und einfache Unterkünfte machen Ihnen nichts aus. Offenheit für fremde Kulturen und ein gewisses Maß an Flexibilität bringen Sie ebenso mit.

Technik:
^°°°°
Kondition:
^°°°°

Details

BuchungscodeTHALA
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart Flug
Bahnfahrkarte Rail & Fly innerhalb D 2. Kl. (Änderungen durch die Fluggesellschaft vorbehalten).
ZimmeraufpreisEinzelzimmer/Einzelzelt (nicht in den Bambushäusern) € 410,–
Termine