Spaniens Norden - Picos de Europas

Unterwegs mit Ihrer Sektion

Programm
Das sagen Mitreisende

Beschreibung

Dieses Angebot ist eine Sektionsreise und richtet sich nur an geschlossene DAV Sektionsgruppen!

HIGHLIGHTS

 

 

  • Anspruchsvolle Bergwanderungen, 9 Tage
  • Durchquerung der Picos de Europas
  • Spektakuläre Cares-Schlucht 
  • Die „Dolomiten” an Spaniens Atlantikküste
  • Hüttenübernachtung im Antlitz des Naranjo de Bulnes
  • Gipfelmöglichkeit, u. a.: 
  • - Torre de Cerredo, 2646 m
    - Naranjo de Bulnes, 2520 m
    - La Párdida, 2595 m

Programm

 

An Nordspaniens Atlantikküste liegt ein einsames, wildes Hochgebirge: die Picos de Europa - Teil des Kantabrischen Küstengebirges - und sicherlich das spektakulärste Gebiet für Bergtouren. Tiefeingeschnittene Täler, steilwandige Kalksteingipfel sowie grandiose Schluchten und reißende Gebirgsflüsse prägen das Landschaftsbild. Bären leben dort und Wölfe, über den schroffen Feldwänden kreisen Gänsegeier und Adler. Das Gebirgsmassiv ist eines der ersten Nationalparks Spaniens und eines der größten Karstgebiete Europas. Prägnant ragt der Naranjo de Bulnes (asturisch auch Pico Urriellu genannt) mit einem 500 m senkrecht aufragenden, frei stehenden, markanten Gipfel weithin sichtbar auf.    

 

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A] Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.


1. Tag: Individuelle Anreise zum Flughafen Bilbao (alternativ zum Flughafen Asturias) und organisierte Fahrt nach Cangas de Onis. Übernachtung in einem Hotel**.
[–/–/A]

2. Tag: Aufstieg zur Vegarredonda Hütte, 1458 m. Auf dem Weg zum Ausgangspunkt unserer Wanderung machen wir einen Halt im Nationalheiligtum von Covadonga. Einer, in einem Felsüberhang gelegenen, Einsiedelei zu Ehren von Pelayo, der im 8. Jhd. hier eine Schlacht gegen muslimische Truppen gewonnen und damit die "Reconquista" eingeläutet hatte. Die Auffahrt zu den Covadonga Seen ist eine der beliebtesten Bergankünfte der "Vuelta de Espana". Vom Lago de Enol wandern wir zuerst an der Hütte vorbei zum Aussichtspunkt von Ordiales mit einem tollen Panoramamablick auf die "Cordillera Cantábrica". Übernachtung und Abendessen auf dem Refugio Vegarredonda.
Hm ↑1000↓ 600 Gz 6 h [F/-/A]

3. Tag: Wanderung zur Vega de Ario Hütte, 1629 m. Eine kurze, aber technisch anspruchsvolle Etappe durch das große Karstgebiet. Trittsicherheit und Orientierungsvermögen sind gefordert. Im ständigen Auf und Ab und über einen kleinen Pass wandern wir am Fuße von schroffen Kalkgipfeln und Kämmen entlang. Hüttenübernachtung.
Hm ↑600 ↓800 Gz 6 h [F/M/A]

4. Tag: Durch die Cares-Schlucht nach Cain, 491 m. Zum Warmlaufen geht es noch etwas bergan, bevor wir durch die steile Trea-Schlucht über 1500 m in die Cares-Schlucht absteigen. Es handelt sich um eine der bekanntesten und tiefsten Schluchten Spaniens mit über 2000 m Höhenunterschied zwischen Schluchtgrund und darüber liegenden Gipfeln. Wir gehen bis ins abgelegene Dorf Cain auf der südlichen Rückseite der Picos weiter. Übernachtung in einer der Herbergen in Cain.
Hm ↑300 ↓1600 Gz 5 h [F/M/A]

5. Tag: Ein Klettersteig und Abstieg durch die Cares-Schlucht. In der Nähe des Ortes ist ein neuer, gut abgesicherter Klettersteig eingerichtet worden. Via Ferrata el Cares - mit 1200 m Länge, 350 Hm und 3-4 hr. Wer Lust hat erfreut sich dieser willkommenen Abwechslung. Optional ein freier Vormittag in Cares. Am Nachmittag gemeinsamer Abstieg durch die reizvolle Cares-Schlucht bis nach Poncebos. Die spektakuläre Schlucht des Río Cares trennt mit ihren Hunderte von Metern hoch aufragenden Felswänden das zentrale vom westlichen Massiv der Picos de Europa. Abendessen im Hostal Poncebos (Hier kann auch ein Material- und Wäscheaustausch organisiert werden).
Hm ↓100 Gz 4 h [F/–/A]

6. Tag: Aufstieg zur Urriellu Hütte, 1974 m. Heute steht ein langer, aber sehr spektakulärer Aufstieg auf dem Programm. Er führt uns vom Schluchtgrund wieder in hochalpines Gelände zurück. Eine Zahnradbahn (Preis ca. 18€) von Poncebos nach Bulnes verkürzt uns den Aufstieg um ca. 400 Höhenmeter. Vom kleinen Dörfchen Bulnes geht es durch steile Kessel und Schluchten in wildem alpinen Gelände steil weiter bergauf. Die glatte Westwand des Naranjo de Bulnes als Wegweiser. Am Fuße des markanten und spektakulären Gipfels Naranjo de Bulnes empfängt uns die Urriellu Hütte im Herzen des beliebten Kletterparadieses mit einem deftigen Abendessen.
Hm ↑1400 Gz 7 h [F/–/A]

7. Tag: Gipfelbesteigungen für unterschiedliche Niveaus vor wilder Kulisse. Am Aussichtsgipfel La Párdida, 2595 m, den Sie am frühen Morgen erklimmen, präsentiert sich die intensive Karstlandschaft der Picos in ganzer Schönheit. 200 Berge, die höher sind als 2000 m. Eine eindrucksvolle, schluchten- und höhlenreiche Welt aus Kalkstein. Für geübtere Wanderer und Bergsteiger: König Torre de Cerredo, 2648 m, Höchster in der Runde und ein Ziel für Gipfelstürmer. Anmarsch und Besteigung der Gipfelpyramide sind ein anspruchsvolles alpines Unternehmen. Das letzte Stück muss auch leicht geklettert werden. Dafür ist die Aussicht über Picos, Cordillera Cantabrica und die Küste einzigartig, vorausgesetzt das Wetter stimmt. Zweite Übernachtung im Rifugio Urriellu.
Hm ↑920 ↓920 Gz 7 h [F/M/A]

8. Tag: Besteigung des Naranjo de Bulnes (2520 m) und Abstieg nach Sotres. Von unserer Hütte aus können wir versuchen den Naranjo de Bulnes, den wohl schönsten Klettergipfel Spaniens zu besteigen. Der Normalweg geht über die Südflanke (180 m, V-, 3h + 2 h Zu- und Abstieg). Herrlicher Plattenkalk, aber wenige Sicherungen! Wenn wir rechtzeitig informiert werden, können wir auch einen (englischsprachigen) Führer bestellen. Für weniger passionierte Kletterer sind auch einfachere Alternativtouren auf benachbarte Gipfel möglich.

Gegen Nachmittag dann Abstieg nach Sotres, 1045 m, einem schön gelegenem Bergdorf. Übernachtung und Abendessen im Hotel Peña Castil.
Hm ↑200 ↓1100 Gz 3 h. [F/M/A]

9. Tag: Heimreise. Nach dem Frühstück organisierter Transfer zum Flughafen Bilbao oder alternativ zum Flughafen Asturias. [F/-/-]

Sollten Ihnen die Gipfelbesteigungen von der Urriellu Hütte zu anspruchsvoll und zu anstrengend sein, besteht optional auch die Möglichkeit eine Nacht zu verkürzen und zwei Nächte in Sotres zu übernachten. Ein entsprechendes Alternativprogramm kann ab Sotres zusammengestellt werden.   

 

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Bustransfers laut Programm
  • 4 x Hüttenübernachtung in Mehrbettzimmern (Schlafsack notwendig) mit Vollpension
  • 1 x Übernachtung in einer Herberge in Doppelzimmern mit Halbpension
  • 3 x Übernachtungen in Hotels oder Hostales mit Halbpension im Doppelzimmer
  • Wäschewechsel in Poncebos möglich
  • Ausführliche Beschreibungen und GPS-Tracks für den Fachübungsleiter
  • Telefonische Erreichbarkeit der lokalen Agentur in Notfällen 
  • ein Freiplatz für den Tourenleiter für das Landarrangement 

Bei uns außerdem enthalten

  • Abbruch-, Kranken- und Haftpflichtversicherung

Teilnehmerzahl

8–12 Personen

Reisedokumente

Personalausweis oder Identitätskarte

Wichtiger Coronahinweis

Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu Corona bedingten angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin und hier insbesondere die Rubrik „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination. Weitere Informationen finden Sie unter https://travelsafe.spain.info/de/.

Sofern die behördlichen Vorgaben nur in der Landessprache vorliegen empfehlen wir die Nutzung einer gängigen Übersetzungs App wie etwa den Google Translator.

Zusatzkosten

Getränke und zusätzliche Mahlzeiten

Unterbringung

 

 

 

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Cangas de Onis

1Hotel Santa Cruz oder ähnlich**

am Berg

1Refugio Vegarredonda

am Berg

1Refugio Vega de Ario

Cain de Valdeon

1Herberge

Poncebos

1Hostal Poncebos

am Berg

2Refugio Urriellu

Sotres

1Hotel Pena Castil**

Anforderungen

Technisch anspruchsvolle Bergwanderungen, manchmal weglos, steil und etwas ausgesetzt für trainierte, trittsichere Wanderer mit Gehzeiten bis zu 7.

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^°°°

Details

BuchungscodeESDAVP
DAV-Mitglieder-Bonus:Da es sich um eine exklusive DAV Sektionsreise handelt, wurde Ihr DAV Mitgliederbonus bereits im Reisepreis berücksichtigt.
Anreiseart eigene Anreise

Gerne buchen wir für Sie einen Flug nach Bilbao oder alternativ zum Flughafen Asturia. Verbindungen bestehen ab allen größeren Flughäfen. Frühbucher fliegen in der Regel günstiger: Die Preise variieren je nach Abflughafen, Saison und Buchungszeitpunkt.

Empfohlener Reisezeitraum: 01.06-31.07 und 25.08- 01.10.

Zimmeraufpreis

Für ein individuelles Preisangebot benötigen wir die Mindest- und Maximumteilnehmeranzahl als auch Ihren genauen Reisezeitraum. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail unter diener@dav-summit-club.de.  

Termine