Unbekanntes Taiwan - Tageswanderungen im Reich der Kalligraphie

Beschreibung

  • Leichte Tageswanderungen, 16 Tage
  • Rundreise im Herzen des alten Formosa
  • Taipeh zwischen Tradition und Moderne
  • Sonne-Mond-See und Taroko-Schlucht
  • Tempel, Klöster, Dschungelberge
  • Tainan: Kulturzentrum der Tropeninsel
  • Gipfelmöglichkeiten, u. a.: 
    - „Jadeberg” Yushan, 3952 m

Programm

1. Tag: Linienflug mit China Airlines direkt von Frankfurt nach Taiwan.
2. Tag: Ankunft in Taiwan am Taoyuan Airport. Begrüßung durch den örtlichen Reiseleiter und Fahrt (45 km/45 min) zum zentral gelegenen Hotel in Taipeh, 40 m (zwei Nächte). Mit einem ersten chinesisch-taiwanesischen Brunch beginnt das Abenteuer Formosa. Am Nachmittag tauchen Sie ein in das lebendige, quirlige Taipeh. Klassische Tempelstätten wie der 1738 erbaute Longshan-Tempel, nationales Heiligtum und Hort taoistischer Kultur, oder der spartanische Konfuziustempel Paoan prägen das Stadtbild ebenso wie trubelige Ladenstraßen, kleine Märkte und bunt leuchtende Einkaufsmeilen. Der Besuch des 508 m hohen Taipeh-Tower zeigt das moderne Taiwan. Der Panoramablick ist von der 381 m hohen Aussichtsplattform (fakultativ) garantiert. [F/–/A]
3. Tag: Taiwans kostbarste Schätze sind im Nationalmuseum präsent. Es dürfte wenig Orte auf der Welt geben, an denen chinesische Tradition und Historie so umfassend vermittelt werden kann: die Geschichte der Metallkunst, des Porzellans und der Malerei. Dann fahren Sie in die beschauliche Hafenstadt Danshuei (30 km/1 h) – ein erster Schritt in die dicht verwobene Geschichte Taiwans zwischen kolonialer Vergangenheit, chinesischer Tradition und dem Aufbruch in die Moderne. Abendessen in Danshuei und Rückkehr zum Hotel nach Taipeh. Am Abend bleibt Zeit, um den geschäftigen Nachtmarkt zu besuchen. [F/M/A]
4. Tag: Wanderauftaktin den Yangminshan-Bergen, dem kleinsten der fünf taiwanesischen Nationalparks. Direkt oberhalb von Taipeh, mit fantastischen Ausblicken auf die Mega-City, liegt der Berg Tatung, 1092 m. Sie wandern in einer Welt aus tropischen Baumfarnen, Bambus und Silbergras auf einfachen, gut ausgebauten Wanderwegen vom Tatung Shan zum Chi-Chin-Tien-Tempel, 450 m. Fahrt nach Yeliu zum spektakulären Küstenpark mit seinen einzigartigen Sandsteinformationen. Ein Ort der Erdgeschichte, aber auch ein Platz, um zwischen all den pittoresken Formationen die Fantasie schweifen zu lassen. Hotelübernachtung in Wanli. Hm ↑280 ↓920 Gz 4 h [F/M/A]
5. Tag: Fahrt nach Taroko entlang der zerklüfteten Nordostküste. An der Longdong Bay treffen Sie auf die blauen, weiten Wogen des Pazifiks. Sie genießen die aussichtsreiche Fahrt (195 km/7 h), halten an kleinen Tempeln und Pagoden und haben die Möglichkeit, auf kleinen Trails beeindruckende Ausblicke auf die Küste und das bergige Hinterland zu genießen. Plötzlich stehen Sie am Eingang der mächtigen Taroko-Schlucht: Eingefasst in weißen Marmor donnern die Wassermassen gen Tal. Ein atemberaubender Fahrweg schlängelt sich tiefer hinein in die grüne Schlucht. Sie erreichen das angenehme Taroko Leader Resort, 200 m, mit seinen komfortablen asiatischen Zimmern, wo Sie zwei Nächte bleiben. Die Nähe zum klaren Design Japans ist spürbar. Abendessen im Resort mit traditioneller Küche der Ureinwohner: Gemüse, Fisch, Fleisch. Hm ↑350 ↓350 Gz 2–3 h [F/M/A]
6. Tag: Tageswanderung im Taroko-Nationalpark entlang dem Shakatang flussaufwärts zur Siedlung Sanchienwu. Hier beginnt der stellenweise steile Aufstieg auf dem Dakelun-Trail nach Tali, 985 m, einer der letzten traditionell bewohnten Siedlungen der Ayatal. Einstmals Kopfjäger, zählen sie heute zu den neun geschützten Ureinwohner-Ethnien Taiwans. Dekor und Musik der Ayatal-Bevölkerung unterstreichen deren malayo-polynesische Zugehörigkeit. Auf dem Rückweg besuchen Sie den „Schrein der ewigen Quelle”, die Schwalbengrotte und natürlich die legendären „Neun-Kehren-Tunnel”. Es ist ein Taroko-Tag der Spitzenklasse. Verdient und erholsam dann der Abend im Resort. Hm ↑1000 ↓1000 Gz 7 h [F/M/A]
7. Tag: Auf dem legendären Baiyang-Trail wandern Sie durch die Taroko-Schlucht, passieren mehrere Tunnel und erreichen die wasserdurchflossene Grotte. Zuvor ein kurzer Abstecher auf dem Lotus-Trail zur weit über einen Nebenarm des Liwu-Flusses gespannten Hängebrücke. Es folgt die Fahrt (145 km/6 h) ins gebirgige Inselinnere. Mehr als 300 Dreitausender liegen dicht gedrängt nebeneinander. Wolkengekrönte, grün ummantelte Zauberberge – sie sind eine der gut gehüteten Naturschätze der „Ilha Formosa”, der „wunderbaren Insel”, wie sie von den portugiesischen Entdeckern genannt wurde. Die Bergstraße steigt an, uralte Zypressen folgen tropischer Vegetation, langsam erreichen Sie den höchsten Pass der Insel, 3275 m. Bei guten Wetterverhältnissen lockt der Berg Shimen, 3400 m, zu einem aussichtsreichen Abstecher. Wie in einem chinesischen Tuschebild umfluten Wolkenmeere und Wolkenwasserfälle die Bergkuppen der über 3000 m hohen Hehuan-Berge vor Ihnen. Schließlich erreichen Sie die komfortabe Wuling Farm im gleichnamigen Tal, 1900 m. Hier bleiben Sie für zwei Nächte. ↑300 ↓300 Gz 3 h [F/M/A]
8. Tag: Im Schatten des Schneeberges Hueshan, 3886 m, unternehmen Sie eine herausfordernde Wanderung. Der Weg ist einfach zu gehen, stellenweise aber etwas steil. Dichte Wälder aus Laub und Nadelbäumen spenden Schatten, mit zunehmender Höhe werden sie von Bambus und Rhododendron, Wacholder und Buschvegetation abgelöst. Die Rundwanderung startet vom Parkeingang Richtung Chikahütte, 2400 m, und weiter zum Chika-East-Peak, 3201 m. Der Gipfel selbst gilt als der schönste Berg Taiwans und bietet einen fantastischen Anblick. Rückkehr zur Wuling Farm. Hm ↑1050 ↓1050 Gz 7–8 h [F/M/A]
9. Tag: Der sagenumwobene Sonne-Mond-See, 750 m, ist das Tagesziel (110 km/5 h). Wieder durchqueren Sie mit dem Bus die Hehuan-Berge und erreichen das Städtchen Puli, 550 m, mit dem berühmten Tao-Tempel. Puli ist auch bekannt für die Qualität seiner ländlichen Produkte. Grund genug für ein traditionelles Lunch. Schönheiten anderer Art bietet das Museum für Insekten und Schmetterlinge. Am frühen Nachmittag erreichen Sie nach dem Besuch des imposanten Wenwu-Tempels das für die buddhistische Geschichte so bedeutsame Heiligtum Hüsan Tsang mit Reliquien des berühmten chinesischen Mönches. Er zog auf langer Wanderschaft gen Indien, um die buddhistische Dharma-Lehre zu erlernen und die Schriften nach China zu bringen. Komfortabler Homestay nahe dem Seeufer inmitten üppig-tropischer Vegetation, 750 m, mit schön angelegtem Gartenrestaurant. [F/M/A]
10. Tag: Trekkingbeginn am „Jadeberg”, ein intensiver Einstieg in das fernöstliche Taiwan. Zunächst steht eine einstündige Bootsrundfahrt auf dem Sonne-Mond-See mit Besuch der heiligen Insel an. Dann bringt Sie der Bus südwärts und durch dichten Urwald auf kurviger Straße hoch zum Visitor Center am Nationalparkeingang bei Tatachia, 2750 m. Mit leichtem Gepäck – Sie tragen Regenschutz, Tagesgepäck und Wechselwäsche – steigen Sie zur Schutzhütte Payin auf, 3400 m, immer wieder auch auf einem sogenannten Boardwalk mit Bohlen und Brettern. Wandern in Taiwan bedeutet, intensiv auf Naturerlebnisse einzugehen. Das Spiel der Wolken, die Formationen aus Bambus und Zedern: Alles ist wie in einer chinesischen Tuschezeichnung und viele Taiwanesen kommen, um genau diese Stimmung festzuhalten. Eine kleine Begleitmannschaft übernimmt den Transport der Schlafsäcke und sorgt für das heute bescheidene leibliche Wohl mit Nudelsuppe in der einfachen Hüttenunterkunft mit Matratzenlager. Mit einsetzender Dunkelheit wird gegessen, dann geht es für wenige Stunden ins Lager. Hm ↑850 Gz 4–5 h [F/M/A]
11. Tag: Der Gipfel des Yushan, 3952 m, ist bis auf wenige Meter auf einfachen Bergwanderpfaden zu erreichen. Während die taiwanesischen Bergsteiger bereits um 1 Uhr nachts mit ihren Vorbereitungen beginnen, brechen Sie erst am Morgen gegen 5 Uhr auf, um den größten Teil des wunderschönen Weges im stimmungsvollen Morgenlicht gehen zu können. Nach wenig mehr als zwei Stunden sollten alle auf dem Gipfel des „Jadeberges” stehen und das Wolkenmeer über den unzähligen Bergen Formosas bewundern können. Abstieg zum Visitor Center Tatachia und Fahrt zum Hotel in Alishan (20 km/0,5 h), 2200 m. Am späten Nachmittag beschreiten Sie den wunderschön angelegten „Giant Tree Trail”, einen etwa einstündigen Rundweg zu den mehr als 2000 Jahre alten Zypressen im dichten Bergwald. Hm ↑450 ↓1300 Gz 7–8 h [F/M/A]
12. Tag: Sonnenaufgang am Chushan, 2490 m, das ist ein Muss in Alishan. Natürlich geht es frühmorgens mit der altertümlichen Dampfbahn zum Ausgangspunkt – auch das ist Taiwan. Sie fahren mit der Bahn zum Sonnenaufgang, mit der Bahn zurück – dann gibt es Frühstück. Nach diesem echt taiwanesischen Erlebnis bringt Sie der Bus (80 km/2 h) nach Dabang, 1300 m, in ein abseits gelegenes Dorf der Tshou-Ethnie. Umgeben von Teeplantagen haben die Ureinwohner ein kleines Kulturzentrum etabliert. Unterkunft finden Sie im komfortablen Homestay. Nach dem Mittagessen geht es auf einem rund zweistündigen, geführten Rundweg in den nahen Urwald. Der heimische Führer erzählt von Waldgöttern und Fallenstellen, vom Bogenschießen und den Traditionen der ersten Inselbewohner. Gz 3 h [F/M/A]
13. Tag: Teeplantagen und Klosternacht – der Tag beginnt mit einem asiatischen Frühstück: Reis, Gemüse und Suppe. Dann erfolgt der Aufbruch in den Süden der Insel. Natürlich halten Sie zunächst an einer der Teeplantagen, sie liefern Spitzenprodukte für den Weltmarkt. Gegen Mittag erreichen Sie das geschäftige Tainan, die Kulturstadt im Süden schlechthin. Es bleibt genügend Zeit, Mittagessen und Stadtbesichtigung in Einklang zu bringen. Am späteren Nachmittag geht es mit dem Bus (50 km/1,5 h) weiter zum buddhistischen Großkloster Fo Guang Shan, 150 m, das einer eigenen Richtung des chinesischen Mahayana-Buddhismus folgt, und Ihnen die Möglichkeit bietet, mehr über Taiwan zu erfahren und zu erleben als bei so mancher Wanderung. Ein erster Rundgang führt unter Leitung eines eigens für die Gruppe bereitgestellten Mönchsführers zur großen Buddha-Halle und zur großen, die weite Ebene überblickende Amithaba-Statue. Abendessen im Klosterrestaurant und Übernachtung im Pilgerhotel. [F/M/A]
14. Tag: Klösterliche Lebenskultur kennenlernen. Gemeinsam mit dem vom Abt gestellten Mönchsführer beginnt der vormittägliche Rundgang zu Tempeln und Pagoden, Meditationshallen und natürlich zur Kalligraphie-Schule. Eine äußerst charmante Nonne zeigt in einem Einführungskurs die ersten Schritte zur alten asiatischen Kunst der Kalligraphie. Die Wahl des richtigen Pinsels, die Handhaltung, der erste Schwung. Die Welt in einem Tuschestrich! Das klostereigene Museum mit wertvollen Buddhafiguren aus allen Regionen Asiens, von Tibet bis Taiwan, zählt zu den besten buddhistischen Museen der Welt! Um 11 Uhr besteht die Möglichkeit, am klösterlichen Mittagstisch in der großen Versammlungshalle teilzunehmen. Nach dieser beeindruckenden Zeremonie nehmen Sie Abschied von Fo Guang Shan und fahren nach Kaohsiung, in die pulsierende Hafenmetropole im Süden Taiwans. Ankunft im luxuriösen Hotel und Check-in. Später geht es zum Sonnenuntergang nach Shi Tzi Wan, der ehemaligen Residenz des britischen Botschafters. Es dürfte keinen schöneren Ort für einen Sundowner in Taiwan geben. Die Sonne senkt sich am Horizont in die unendlichen Fluten der Taiwan Strait, im Westen leuchtet die Fassadenfront von Kaohsiung, das Taroko-Café bietet feinsten Kuchen und eine perfekte Getränkeauswahl. Vielleicht bleibt noch Energie für den Besuch des Liouhe-Nachtmarktes? [F/M/A]
15. Tag: Kaohsiung am Love River, moderne Mega-City mit einem der größten Häfen der Welt, durchsetzt mit alter taiwanesischer Kultur: Es gibt viel zu entdecken. In einem Wechsel von Tradition und Moderne, von taoistischen Tempeln und glitzernden Shopping-Centern. Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Oder Sie setzen mit Ihrem Reiseleiter über zur Halbinsel Chijin (fakultativ), wandern durch die berühmte Seafood-Straße und genießen noch einmal echtes Taiwan-Ambiente. Ein letzter Bummel mit Kaffee am Love River? Fahrt zum Flughafen und Check-in nach Taipeh. Weiterflug mit China Airlines direkt nach Frankfurt. [F/–/–]
16. Tag: Ankunft in Frankfurt und weitere Heimreise.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Linienflug mit China Airlines von Frankfurt nonstop nach Taipeh und zurück von Kaohsiung über Taipeh nach Frankfurt
  • Flughafengebühren und 20 kg Freigepäck
  • Bus-, Boots- und Bahnfahrten laut Programm
  • Vollpension, am 2. Tag Halbpension, am 15. Tag nur Frühstück
  • 12 x Hotel/Homestay/Klosterherberge*** im DZ
  • 1 x Hütte im Lager
  • Eintritte und Führer für Besichtigungen laut Programm
  • Reiseleitung durch einen Kultur- und Bergwanderführer des DAV Summit Club

Bei uns außerdem enthalten

  • am Tag 10: Transport der Schlafsäcke und Verpflegung zur Hütte durch Träger
  • Nationalpark- und Gipfelgebühren
  • Reiserücktritt-/Abbruch-/Kranken-/Haftpflichtversicherung
  • Gutschein für den Summit Shop € 50,–

Teilnehmerzahl:

10–13 Personen

Reisedokumente

Reisepass

Zusatzkosten:

Trinkgelder ca. € 100,–; Leihgebühr für Schlafsack USD 15,–

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Taipeh

2Hotel First***

Wanli

1Greenbay Hotel***

Taroko

2Leader Village Resort***

Wulin

2Wulin Farm House***

Sonne-Mond-See

1Fuhaochun Homestay***

Yushan

1Payin-Hütte

Alishan

1Hotel Alishan Binkuang***

Dabang

1Mimiyo Homestay***

Fo Guang Shan

1Klosterherberge***

Kaohsiung

1Hotel Kingdom***

Anforderungen

Voraussetzungen

Technisch leichte Tageswanderungen, die Trittsicherheit, Gesundheit und Kondition für Gehzeiten bis 8 h erfordern. Nur am „Jadeberg” Yushan sind auf einer kurzen Stelle auch einmal die Hände zu gebrauchen. Für die einzige Hüttenübernachtung auf 3400 m tragen Sie das persönliche Gepäck für eine Nacht selbst, Schlafsäcke und Verpflegung übernehmen Träger.

Wanderungen

Technik:
^°°°°
Kondition:
^^°°°

Gipfel

Technik:
^^°°°
Kondition:
^^^°°

Details

BuchungscodeTWKEN
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart Flug

Bahn zum/vom Flughafen innerhalb D 2. Kl./ICE inklusive (Änderungen durch die Fluggesellschaft vorbehalten).
Anmeldefrist: 2 Monate vor Reisebeginn

Preise inklusive Luftverkehrssteuer für Termine ab 1.1.2011

 

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer, nicht auf der Hütte und im Mimiyo Homestay € 695,–

Termine

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Yvonne Groeger

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Yvonne Groeger
Telefon: 089/642 40 106Telefon: 089/642 40 106
E-Mail sendenE-Mail: groeger@dav-summit-club.de