Hochtouren zu Adamello und Presanella – Dreitausender im Trentino

Beschreibung

  • Trentino, Adamello-Presanella-Gruppe
  • Dreitausender im Trentino
  • Einsamkeit und urgewaltige Schönheit prägen diese Hochtouren-Woche
  • Vier hohe Gletscherberge in den Südalpen
  • Wild und einsam der Übergang am fünften Tag
  • Drei Hüttenstützpunkte

Programm

1. Tag: Gemeinsamer Aufstieg zur Mandronehütte, 2449 m.
Treffpunkt um 14 Uhr am Tonalepass, 1883 m. Seilbahn zur Capanna Presena, 2729 m. Spaltenfreier Aufstieg über den Passo del Maroccaro und den Presena-Gletscher. Hm ↑ 300 ↓ 590 Gz 2–2,5 h

2. Tag: Punta Pisgana, 3088 m – Cima Payer, 3056 m.
Eine anregende Gratüberschreitung zum Beginn der Hochtourenwoche. Von der Hütte einsam aufwärts zum Passo di Pisgana, 2933 m. Hier beginnt eine aussichtsreiche und abwechslungsreiche Grattour mit zahlreichen leichten Kletterstellen (aber nie wirklich schwierig), über den Gipfel der Punta Pisgana, 3088 m, hinweg zum Passo Payer, 2978 m. Hier lohnt noch ein kurzer Abstecher weiter zum Gipfel der Cima Payer, 3056 m. Hm ↑↓ 750 Gz 6–7 h

3. Tag: Cannone, 3290 m – Rif. Lobbia Alta, 3020 m.
Über die Zunge des Mandrone-Gletscher zuerst zur hochgelegenen Lobbia-Alta-Hütte, wo das Nächtgungsgepäck deponiert werden kann. Von hier zur Cannone 149 – Gipfel und Relikt aus dem Ersten Weltkrieg. Weiter führt die Route über die Cresta della Croce, 3315 m, und zurück zur Hütte. Hm ↑ 880 ↓ 310 Gz 4–5 h

4. Tag: Adamello, 3554 m – Mandronehütte, 2449 m.
Traversierung des Mandrone-Gletschers bis zum Monte Falcone, 3436 m, weiter in Blockgelände auf einen der formschönsten Alpengipfel. Hm ↑ 700 ↓ 1350 Gz 9 h

5. Tag: Passo Cercen, 3022 m – Rif. Denza, 2293 m.
Der Übergang zur Denza-Hütte erfolgt über den Friedensweg zum Passo Cercen, 3022 m, und weiter über den Presanella-Gletscher zur Hütte. Ein anspruchsvoller Tag in unberührter Landschaft. Hm ↑ 800 ↓ 950 Gz 9–10 h

6. Tag: Cima Presanella, 3556 m.
Der einzigartige Aussichtsgipfel wird über den Presanella-Gletscher und einen Firnrücken bestiegen. Hm ↑↓ 1270 Gz 8–9 h

7. Tag: Abstieg zur Baita Velon, 1354 m.
Per Taxi zum Tonalepass. Hm ↓ 950 Gz 2,5–3 h

Wichtiger Hinweis:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Insbesondere Veränderungen der lokalen Verhältnisse und witterungsbedingte Einflüsse führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer
  • Leihausrüstung: Gletscherausrüstung

Bei uns außerdem enthalten

  • Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl:

4–6 Personen

Zusatzkosten:

Ü/HP ca. € 45,– pro Tag. Transfers ca. € 25,–

Unterbringung

Alle drei Hütten sind gut bewirtschaftet. Unterbringung in Mehrbettzimmern und Lagern. Duschmöglichkeit gegen Gebühr auf der Mandrone- und Denza-Hütte.

Anforderungen

Voraussetzungen

Gletscher- und Hochtouren-Erfahrung, sehr gute Kondition für die Gehzeiten.

Hochtouren:

Technik:
^^^°°
Kondition:
^^^°°

Details

BuchungscodeHTADA
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart eigene Anreise

Bahnhof: Trient, Bus zum Tonalepass

Termine So 23.06.2019 bis Sa 29.06.2019
ab 625,- €

So 07.07.2019 bis Sa 13.07.2019
ab 625,- €

So 21.07.2019 bis Sa 27.07.2019
ab 625,- €

So 04.08.2019 bis Sa 10.08.2019
ab 625,- €

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Svenja Rothert

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Svenja Rothert
Telefon: 089- 642 40 111Telefon: 089- 642 40 111
E-Mail sendenE-Mail: rothert@dav-summit-club.de