Im Land der Tausend Pagoden – Wanderungen im urtümlichen Inle-Bergland

Beschreibung

  • Kulturrundreise mit moderaten Wanderungen, 14 Tage
  • Ursprüngliches Trekking am Inle-See
  • Begegnungen mit ethnischen Minderheiten
  • Traditonelle Pferdekutschfahrt und kolonialer Flair
  • Weltkulturerbe: die Tempelstadt Bagan
  • Königsstadt Mandalay und Yangon mit der Shwedagon-Pagode
  • Bootsfahrt auf dem Ayeyarwaddy-Fluss
  • Stelzendörfer und „schwimmende Gärten” 
  • Gipfelmöglichkeit: Yan Aung, 1980 m
ab € 2.795,- pro Person

Programm

Myanmar ist etwas ganz Besonderes: Eine intensive Kulturwanderreise führt Sie tief in das faszinierende Land. ­Lange abgeschnitten von der Außenwelt, hat sich Myanmar seinen ursprünglichen Charme, seine uralten Traditionen und die tief verwurzelte Spiritualität bis heute bewahrt. Eine völlig andere, geheimnisvolle Welt tut sich auf. Auf dieser Reise erleben wir Myanmar zu Fuß, per Rad und Boot oder auch im Zug. Eine mehrtägige ­Wanderung führt in eine unberührte, entlegene Bergwelt. Die Zeit scheint für uns stillzustehen. Hoch über dem Inle-See streifen wir durch saftig grünes Hügelland mit atemberaubender Aussicht. Unser einheimischer Kultur- und Wanderführer baut die Brücke zu Geschichte, Kultur und ­­Menschen. Wir kommen dem ehemaligen Königreich Burma  mit seiner geheimnisvollen Geschichte, faszinierenden Kultur und wunderschönen Landschaft so nah wie nie zuvor. Das Land der Tausend Pagoden zieht Sie mit ­seinen ­imposanten ­Kulturschätzen, unzähligen Tempeln, einer wilden Berg- und Dschungellandschaft und der liebenswerten ­Be­völkerung sofort in seinen Bann. Myanmar fasziniert und hinterlässt tiefe Spuren. 

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.

1. Tag: Abflug von Frankfurt
Flug mit Thai Airways nonstop nach Bangkok in Thailand.

2. Tag: Ankunft in Myanmar
Landung in Bangkok und Weiterflug nach Mandalay, 76 m.Begrüßung am Airport durch den Deutsch sprechenden örtlichen Reiseleiter und Fahrt (45 km/1 h) zum Hotel in der City, wo Sie für zwei Nächte einchecken. Unterwegs besteht die Möglichkeit, in einem Restaurant zu Mittag zu essen. Mandalay ist die zweitgrößte Stadt Myanmars und war einst die letzte königliche Hauptstadt. Sie gewährt erste Einblicke in die exotische und faszinierende Kultur des Landes. Abendessen in einem landestypischen Restaurant.
[–/–/A]

3. Tag: Besichtigung Mandalay und Umgebung
Sie unternehmen eine Bootsfahrt auf dem Ayeyarwaddy-Fluss zum Dorf Mingun mit der beeindruckenden Mingun-Pagode. Obwohl niemals fertiggestellt und 1838 von einem Erdbeben stark beschädigt, zieht das aus Ziegelstein errichtete Heiligtum zahlreiche Besucher in seinen Bann. Als Gegensatz die strahlend weiße Hsinbyume-Pagode: sie symbolisiert den mystischen Berg Meru, der in der buddhistischen Kosmogonie das Zentrum des Universums darstellt. Sie staunen über die größte intakte Glocke der Welt, bevor Sie sich dem religiösen Zentrum Myanmars zuwenden: Mit über sechshundert Stupas und Klöstern und rund hundert Meditationszentren wartet der heilige Bezirk Sagaing, in dem gut sechstausend Mönche und Nonnen leben, mit zahlreichen Superlativen auf und lässt Sie das spirituelle Leben des Landes spüren. Später besuchen Sie die alte Kapitale Amarapura. Die „Stadt der Unsterblichkeit” mit ihren berühmten Manufakturen gilt als Hort exquisiter Seidenwaren. Krönender Abschluss dürfte zum Sonnenuntergang der Spaziergang über die 1,2 Kilometer lange U-Bein-Brücke sein – die längste Holzbrücke der Erde. Zum Dinner werden Sie in einem typisch birmesischen Restaurant erwartet.
[F/–/A]

4. Tag: Begegnung mit der Kolonialzeit in Maymyo – heute Pyin U Lwin 
Sie verlassen Mandalay in östlicher Richtung mit dem Bus. Die abwechslungsreiche Fahrt (70 km/2 h) endet im Bergstädtchen Pyin U Lwin, 1070 m, ehemals beliebte Sommerfrische der Briten und heute das Silicon Valley Myanmars mit vielen IT-Spezialisten. Die einst unter dem Namen „Maymyo” bekannte Stadt hat ihr koloniales Flair bewahrt. Britische Ziegel- und Holzhäuser und ein für Myanmar erstaunlich gemäßigtes Klima prägen das Stadtbild und machen den Aufenthalt angenehm. Auf einer traditionellen Pferdekutschfahrt spüren Sie der Vergangenheit nach. Die wunderschön angelegten botanischen Gärten der Stadt laden zum Entspannen und Verweilen ein. Abendessen in einem landestypischen Restaurant. Hotelnacht.
[F/–/A]

5. Tag: Zugfahrt nach Naung Pain | Rückfahrt nach Mandalay
Am Bahnhof von Pyin U Lwin startet die Bahnfahrt in das Shan-Hügelland. Es erwartet Sie eine spannende fünfstündige Fahrt, die immer wieder faszinierende Aussichten bietet. Auch der berühmte Gokteik-Viadukt, die höchste Eisenbahnbrücke Myanmars, gehört dazu. Sie wurde 1901 erbaut und galt damals als zweitgrößte der Welt. Ganz entspannt genießen Sie die Reise und lassen die zauberhaften Landschaften an sich vorüberziehen, bis der Zug schließlich am Bahnhof des kleinen Marktfleckens Naung Pain ankommt. Hier werden Sie mit dem Bus abgeholt und zum bereits bekannten Hotel in Mandalay gefahren. Auf der Fahrt (175 km/5 h) können Sie die Landschaft genießen oder einfach Ihre Gedanken schweifen lassen. Während Sie auf der Zugfahrt eine Lunch-Box zum Mittagessen erhalten, speisen Sie zu Abend wieder in einem Restaurant in Mandalay.
[F/M/A] 

6. Tag: Bootsfahrt auf dem Ayeyarwaddy-Fluss
Ein komfortabler Dampfer bringt Sie heute auf dem Ayeyarwaddy-Fluss nach Bagan (155 km/7–11 h). Sachte tastet sich der Kapitän durch ufernahen Schlamm in die Fahrrinne hinaus. Mandalay bleibt zurück: unvergessliche Insel im Meer der Erinnerungen. Riesige Schleppkähne mit Teakholz begegnen einem auf dieser einzigartigen Verkehrsader. An Bord gibt es ein kleines Café, das Getränke und kleine Gerichte serviert. Die genaue Fahrtdauer ist abhängig vom Wasserstand. Sie lassen die sattgrüne Landschaft vorübergleiten, passieren immer wieder Siedlungen, staunen über die Tier- und Pflanzenwelt und beobachten das gemächliche Treiben am Fluss. Schließlich die Tempelstadt Bagan, 190 m. Die unvergleichliche Silhouette ist schon von weitem auszumachen. Fahrt zum Hotel und Bezug der Zimmer für zwei Nächte. Abendessen im Restaurant.
[F/M/A]

7. Tag: Das Weltkulturerbe Bagan 
Die Tempelstadt Bagan ist ein weiterer Höhepunkt Ihrer Kulturwanderreise durch Myanmar. Nach einem reichhaltigen Frühstück erkunden Sie die beeindruckende Pagoden-Stadt mit dem Fahrrad (27 km). Nach dem Besuch des Nyaung-Oo-Marktes, auf dem Sie frische Produkte und traditionelle Handarbeiten erstehen können, geht es mitten durch die staubtrockene Ebene, in der die Tempelstadt liegt. Dieser fast geheimnisvolle Ort wird Sie in Staunen versetzen. Erster Halt ist bei der prachtvollen Shwezigon-Pagode, die mit ihrem goldenen Stupa in der Sonne in vollem Glanz erstrahlt – ein unvergesslicher Anblick! Ein weiteres Highlight ist das Wetkyi-In- Gubyaukgyi-Heiligtum, das mit fantastischen Wandmalereien, Fresken und einer besonderen Atmosphäre beeindruckt. Das Mittagessen nehmen Sie in einem nahen Dorf ein: an einem ruhigen, schattigen Plätzchen genießen Sie die frisch zubereiteten, traditionellen Speisen. Nach dem Lunch stehen die Lackwaren von Bagan im Mittelpunkt des Interesses, die bei Einheimischen wie Touristen sehr begehrt sind. Ein architektonisches Meisterwerk ist dann die Ananda-Tempelanlage, die den frühen Baustil Bagans widerspiegelt. Hier erwarten Sie eine faszinierende Stimmung und vier äußerst beeindruckende, rund zehn Meter hohe Buddha-Statuen im Inneren des Tempels. Abendessen im Restaurant und Hotelnacht.
[F/M/A]

8. Tag: Flug nach Heho | Trekking im Inle-Bergland
Erste Etappe: Mine Thauk – Lwelem – Inne

Nach der Landung an Flughafen von Heho bringt Sie der Bus (38 km/1 h) nach Nyaung Shwe und zum Ausgangspunkt für das Drei-Tage-Trekking nahe der Siedlung Mine Thauk, 894 m. Hier erwarten Sie schon die Begleiter, auch ein zusätzlicher ortskundiger Guide ist mit von der Partie. Das große Gepäck bleibt zurück und wird zu dem Hotel gebracht, in dem die Gruppe nach dem Trekking wohnen wird. Während er Trekkingtage stehen Träger zur Verfügung – ein leichter Tagesruck ist vollkommen ausreichend. Im Aufstieg in das Inle-Bergland genießen Sie die herrliche Landschaft und die prachtvollen Ausblicke auf den Inle-See. Schließlich erreichen Sie das Dorf Lwelem, wo Mittagsrast gehalten wird. Dann setzen Sie die Wanderung durch das schöne Berg- und Hügelland fort. Tagesziel ist das charmante Dorf Inne, 1637 m, wo Sie im Gemeindehaus ein einfaches Quartier finden. Die Minoritäten-Volksgruppe der Pa-O ist stolz auf ihre Traditionen und Trachten, die man Ihnen gerne zeigt und die Sie während Ihres Aufenthaltes auch anprobieren können. Gespannt sehen Sie sich im Dorf näher um. Ihr Kultur- und Bergwanderführer macht den Kontakt, so dass Sie auch ein Bauernhaus betreten und sich mit den Bewohnern austauschen können. Nach dem Abendessen lauschen Sie den traditionellen Musik- und Tanzdarbietungen der Gastgeber. 
Hm ↑1050 ↓300 Gz 4,5 h [F/M/A]

9. Tag: Trekking im  Inle-Bergland
Zweite Etappe: Inne – Htiwarmuu – Tootan

Am Morgen verlassen Sie das Gemeindehaus und das traditionsbewusste Dorf und halten auf den höchsten Punkt der Yan Aung Mountain Range zu. Das Gelände ist gut zu begehen, die Luft ist frisch und bald ist der höchste Punkt über dem Inle-See erreicht, 1980 m. Auf dem Gipfel halten Sie willkommene Rast und genießen das Picknick aus der Lunch-Box. Vor allem aber das atemberaubende Panorama auf das Bergland und den tief unter Ihnen liegenden Inle-See. Dann erfolgt der Abstieg durch schönen Wald, wo in den Astgabeln der Bäume Orchideenbulben sitzen und sich zahlreiche Vogelarten beobachten lassen, zum Dorf Htiwarmuu. Weiter zur kleinen Siedlung Tootan, 1410, wo Sie eine Nacht bei Einheimischen oder im Kloster zu Gast sein werden. Die Bewohner beeindrucken auch hier mit farbenfrohen Trachten und sprechen einen eigenen Dialekt. Sie leben von der Landwirtschaft, vornehmlich vom Reisanbau und der Viehzucht mit Rindern und Schweinen.
Hm ↑600 ↓850 Gz 5 h [F/M/A]

10. Tag: Trekking im Inle-Bergland
Dritte Etappe: Tootan – Moekaung – Magyigone – Inle

Zum Trekking-Ausklang erwarten Sie nochmals Minoritäten-Siedlungen. Sie verabschieden sich von den zuvorkommenden Gastgebern und steigen gemächlich auf zum Dorf Pin Cho. Unterwegs staunen Sie über weite Tabak- und Kukuma- Anpflanzungen. Sie beteiligen sich aktiv am Umweltprogramm des DAV Summit Club und nehmen Problemmüll wie Batterien wieder mit – der „DreckSack”, den Sie mit den Reisedokumenten erhalten, leistet dabei wertvolle Hilfe. Dann führt der Weg leicht hinab zum Dorf Magyipin, vorbei an vielen Reisfeldern. Ist erst das Dorf Moekaung erreicht, wird Mittagsrast gehalten. Ingwer- und Zuckerrohr-Plantagen, Bambus-Wälder und immer wieder Reisfelder begleiten Sie im weiteren Weg zur Bootsanlegestelle Magyigone, 888 m, wo das Trekking am Inle-See zu Ende geht. Überfahrt mit dem Schiff zu Ihrer schönen Unterkunft. Jetzt steht Ihnen auch das große Gepäck wieder zur Verfügung. Nach den Tagen im Gebirge freuen Sie sich auf den gewohnten Komfort eines Hotels und das Abendessen.
Hm ↑250 ↓775 Gz 6 h [F/M/A]

11. Tag: Bootsfahrt auf dem Inle-See
Die berühmten Stelzendörfer, das Labyrinth der schwimmenden Gärten und der wandernde Morgen-Markt: Der Inle-See, umsäumt von den Bergen von Heho und den Hügeln von Taunggyi, ist eine Welt für sich. Die Intha leben auf dem See und von dem See. Ihre Häuser fußen auf Bambuspfählen im Schlick, vor dem Steg liegen schlanke, schmucke hölzerne Boote. Aufrecht stehend steuern die Intha diese über das Wasser. Grazil schlingen sie das rechte Bein um das Ruder, stehen mit dem linken fest auf dem Heck und holen mit den beiden nun freien Händen den vollen Fangkorb vom Grund des Sees. Sie schippern zu den schwimmenden Gärten und besuchen das Kloster Nga Hpe Chaung mit seinen vielen Shan-Buddha-Statuen. Die Märkte des Sees spielen sich teilweise auf dem Wasser ab. Sogar Gemüse wird in diesen schwimmenden Gärten gezogen. Hier gibt es Cheroot-Fabriken, in denen einheimische Zigarren mit großem Strohanteil und wenig Tabak hergestellt werden. Kostbares Garn wird aus Pflanzenfasern gewonnen. Alles auf dem Wasser. Eine ganztägige Besichtigungstour bietet vielseitige und stimmungsvolle Impressionen. Dinner im Hotel.
[F/–/A]

12. Tag: Flug nach Yangon 
Am Vormittag bleibt noch Zeit für eigene Unternehmungen. Dann bringt sie der Bus wieder nach Heho für den Flug in Myanmars Hauptstadt Yangon am Ostrand des Ayeyarwaddy-Mündungsdeltas nahe dem Golf von Martaban. Nach der Ankunft werden Sie zum Bahnhof gebracht und besteigen den Zug, der Sie auf einem Rundkurs durch und um Yangon fährt. Während die Bahn langsam über die Schienen rollt, werden verschiedene Wohngebiete durchfahren. Am Stadtrand und in den Vororten Yangons bietet sich die einmalige Möglichkeit, das bunte und lebhafte Treiben der einheimischen Bevölkerung aus einer besonderen Perspektive zu beobachten. Im Stadteil Insein ist ein Besichtigungs-Stopp geplant mit Marktbesuch. Beim Schlendern durch die unzähligen Buden und Stände finden sich frische Produkte aller Art – vielleicht ergibt sich auch ein nettes Gespräch mit einem freundlichen Einheimischen? Rückfahrt zum Hotel und Abschiedsessen im Monsoon Restaurant. 
[F/–/A]

13. Tag: Besichtigung Yangon | Abflug nach Europa
Die prunkvolle Shwedagon-Pagode ist der letzte große Höhepunkt. Der gewaltige Stupa mit der 98 Meter hohen, vergoldeten Kuppel ist mit sagenhaften viertausend Diamanten besetzt. Eine wundersam leuchtende Schönheit. Ein Heiligtum von Format, von Betern und Pilgern aus dem ganzen Land genauso besucht wie von faszinierten Gästen aus aller Welt. Anschließend Fahrt ins Stadtzentrum mit seinem fabelhaften Architekturmix aus historischen Bauten, deren leicht verblasster kolonialer Charme ein Stadtbild zeichnet, das so in Asien einzigartig ist. Nach dem Mittagessen bleibt noch etwas Zeit, bevor Sie zum Flughafen gebracht werden. Rückflug mit Thai Airways über Bangkok nach Deutschland. 
[F/M/–]

14. Tag: Ankunft in Frankfurt
Landung in Frankfurt und weitere Heimreise. 

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Deutsch sprechender einheimischer Kultur- und Bergwanderführer
  • Zusätzlich Englisch sprechender einheimischer Begleiter an den Trekkingtagen
  • Thai Airways Flüge ab/bis Frankfurt in der Economy-Klasse über Bangkok nach Mandalay und zurück ab Yangon, inklusive Flughafengebühren und 23 kg Freigepäck 
  • Air Bagan, Air KBZ, Manyadanarpon Yangon Airways oder Asian Wings Airways Flüge Bagan-Heho und Heho–Yangon, inklusive Flughafengebühren und 20 kg Freigepäck
  • Boots-, Bus-, Kutsch-, Rad- und Zugfahrten lt. Programm
  • 3 x Hotel**** im DZ, 6 x Hotel*** im DZ, 2 x einfache Unterkunft bei Einheimischen oder im Gemeindehaus im MBZ bzw. im Lager
  • Vollpension, an 4 Tagen Halbpension
  • Eintritte und Führer für Besichtigungen lt. Programm
  • Gepäcktransport durch Träger an den Trekkingtagen

Bei uns außerdem enthalten

  • Leihweise Überlassung von Fahrrädern und Fahrradhelmen laut Programm
  • Wasser an den Trekkingtagen
  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl:

8–15 Personen

Reisedokumente

Reisepass (muss über die Reisedauer hinaus noch mindestens sechs Monate gültig sein) und Visum für Myanmar, das für Detutsche, Österreicher und Schweizer bei Einreise am Flughafen erteilt werden kann. Es ist NICHT erforderlich Reisepassdaten im online Anmeldeformular einzutragen !

Zusatzkosten:

Visum ca. € 45,–; Trinkgelder ca. € 45,–; fehlende Mahlzeiten und Getränke ca. € 125,–; Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich der Orientierung.

Zusatzinformationen:

Am 6. Tag ist eine ganztägige Bootsfahrt nach Bagan geplant. Zeitänderungen im Schiffsplan können Programmanpassungen zur Folge haben.

Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programm während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren. 

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Mandalay

3Thiri Thitsar Hotel***

Pyin Oo Lwin

1Hotel Pyin Oo Lwin****

Bagan

2Shwe Yee Pwint Hotel***

Inne

1Gemeindehaus im MBZ

Tootan

1einfaches Haus der Einheimischen Bevölkerung im Lager

Inle See

2Amata Inle Resort****

Yangon

1Rose Garden Hotel***

Anforderungen

Voraussetzungen

Technisch leichte aber fordernde, in wenigen Fällen auch etwas anspruchsvollere Wanderungen bei teils tropisch heißen Temperaturen, für die Sie Gesundheit, Trittsicherheit und Kondition für Gehzeiten bis sechs Stunden mitbringen. An den Trekkingtagen stehen Träger zur Verfügung – das große Gepäck kann bis zur Rückkehr deponiert werden – Sie tragen nur Ihren Tagesrucksack. An zwei Tagen wird in einem Gemeindehaus bzw. in einfachen Unterkünften der einheimischen Bevölkerung übernachtet. Hier stehen auf dem Boden liegende Matratzenbetten zur Verfügung – ein Schlafsack ist für die Reise nicht erforderlich.

Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen?
Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver genießen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Anlage von z. B. 5 Stunden Gehzeit (Gz 5 h) mit den Pausen ca. 7–8 Stunden dauert.

Technik:
^°°°°
Kondition:
^^^°°

Details

BuchungscodeMYWAN
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart Flug

Thai Airways Flug ab/bis Frankfurt

Innerdeutsche LH Anschlussflüge nach/ab Frankfurt ab € 250,– auf Anfrage.

Rail & Fly Bahnticket 2. Kl./ICE zum/vom Flughafen innerhalb Deutschlands € 80,–
(bitte bei Buchung angeben, nur in Verbindung mit Flugbuchung, keine nachträgliche Bestellung möglich)

NEU: Für Abflüge ab 01.01.2020 kompensiert der DAV Summit Club den CO2-Ausstoß aller Flüge zu 100 Prozent. Zum Projekt.

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer, nicht im Haus der Einheimischen und im Gemeindehaus: € 375,–
 

Termine So 15.11.2020 bis Sa 28.11.2020
ab 2.795,- €

So 14.02.2021 bis Sa 27.02.2021
ab 2.795,- €

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Sonja Kirmair

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Sonja Kirmair
Telefon: 089/642 40 117Telefon: 089/642 40 117
E-Mail sendenE-Mail: kirmair@dav-summit-club.de