Skitouren im Kaukasus mit Elbrus-Besteigung, 5642 m

Beschreibung

  • Elbrus-Skibesteigung, 10 Tage
  • Anspruchsvolle Hochtouren für Skibergsteiger
  • Mit bestmöglicher Akklimatisation zum Gipfel
  • Einer der „Seven Summits”
  • Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer
  • Bergsteigerzentrum im Baksantal
  • Gipfelmöglichkeiten, u. a.:
    - Elbrus, 5642 m

Programm

Eine Skitour zum Elbrus – dem höchsten Berg Europas, einer der „Seven Summits” – ist ein ganz besonderes sportliches Erlebnis und eine Herausforderung für passionierte Skibergsteiger. Doch nicht nur der höchste Gipfel Europas, auch die ausgesuchten Eingehtouren im Adyrsu-Tal mit seinen einsamen und unberührten Schneehängen machen die Reise so einzigartig. Das Ullu-Tau-Camp ist von zahlreichen Dreitausendergipfeln und -pässen umgeben. Unser Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer sucht für Sie je nach Schnee- und Wetterlage die zwei idealsten Touren aus. Bestens vorbereitet, beginnt am fünften Reisetag das Unternehmen Elbrus: Über die Prijuthütte, 4175 m, und die Pastuchovfelsen, 4700 m, arbeiten Sie sich Tag für Tag nach oben. Die Elbrus-Besteigung erfolgt am siebten Tag. Und läuft alles wie geplant, gibt es noch zwei Touren im Baksan-Tal als schöne Zugabe obendrauf.

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.

1. Tag: Flug nach Milneralye Vody
Linienflug mit Aeroflot von Frankfurt über Moskau nach Mineralnye Vody im Kaukasus.  

2. Tag: Ankunft und Fahrt zum Camp Ullu Tau
Landung in Mineralnye Vody am Morgen und Fahrt mit dem LKW (235 km/5 h) zum Bergsteigercamp Ullu Tau, 2350 m, dem Ausgangsort für Skihochtouren im Adyrsu-Tal. Sie beziehen für zwei Nächte die Zimmer auf der Hütte. Am Abend Briefing und Vorstellung der Skitouren-Tage durch den Staatlich geprüften Berg- und Skiführer des DAV Summit Club.
[–/–/A]

3.–4. Tag: Skihochtouren im Adyrsu-Tal
Das Adyrsu-Tal wartet mit einsamen und unberührten Schneehängen auf. Je nach Schnee- und Wetterlage unternehmen Sie Touren zu zwei der umliegenden hohen Dreitausendergipfel und Pässe: Koiavgan-Pass, 3500 m, Tschot-Tchat, 3780 m, Gumachi-Pass, 3540 m, Granovskovo-Pass, 3900 m, oder Golubieva-Pass, 3764 m, stehen zur Wahl. Alle Ziele versprechen wunderbare Abfahrten und traumhaften Weitblick über den Kaukasus-Hauptkamm. Ganz nebenbei fördern sie auch die Akklimatisation für die Elbrus-Besteigung. Die skitechnisch und konditionell fordernden Touren führen zum Teil über vergletscherte Abschnitte. Tagsüber werden Sie mit einem Lunch-Paket versorgt. Am vierten Tag erfolgt gegen Abend der Transfer nach Cheget im Baksan-Tal. Bezug der Zimmer im Hotel für zunächst zwei Nächte und gemeinsames Abendessen.
Gz 4–7 h Hm ↑↓ 1000 - 1500, abhängig von der Wahl der Tour [F/M/A]

5. Tag: Akklimatisations-Tour zu den Pastuchov-Felsen
Die Pastuchov-Felsen, 4700 m, erreichen Sie mit der Seilbahn und zu guter Letzt auf Skiern. Leichte Gletscherskitour, die wieder eine prächtige Aussicht auf den Großen Kaukasus und seine mächtigen Berge bietet – ein Meilenstein für Ihre Höhenanpassung! Vorerst letzte Hotelnacht in Cheget.
Hm ↑↓1000 Gz 4 h [F/M/A]

6. Tag: Ihr „Basecamp” am Elbrus
Das Unternehmen Elbrus beginnt mit der Seilbahnfahrt zur Station Mir, 3500 m, und weiter per Snowcat-Gepäcktransport oder auf Wunsch mit den Skiern zu den Botschki-Hütten, 3800 m, Ihrem funktionellen Basislager für zwei Nächte. Eine weitere Akklimatisationstour zur Prijut-Hütte, 4100 m, oder je nach Verhältnissen noch ein Stück höher, ergänzen die Bergtouren im Kaukasus und sind mehr als ein letztes Trainingsziel. Ein riesiger Firnhang, nach links ansteigend, zieht in die Gletschermulde Sedlowina dicht unter dem Elbrussattel.
Hm ↑↓300–500 Gz 1,5–2,5 h [F/M/A]

7. Tag: Gipfeltag: Elbrus, 5642 m
Im Schein der Stirnlampen startet die Skihochtour auf den Elbrus schon um drei Uhr früh. Snowcats verkürzen auf Wunsch den Aufstieg und bringen die Teilnehmer bis zu den Pastuchov-Felsen auf 4700 Meter Höhe (fakultativ). Der Aufstieg führt dann über einen riesigen Firnhang in die Firnmulde Sedlowina dicht unter dem Elbrussattel, 5300 m. Von hier sind es noch 350 Höhenmeter, bis Sie vom höchsten Berg Europas das Gipfelmeer des Großen Kaukasus überblicken. Sie haben es geschafft und genießen das Glück, auf dem höchsten Berg Europas und einem der „Seven Summits” zu stehen. Nach der Riesenabfahrt zur Hütte haben Sie allen Grund zum Feiern!
Hm ↑↓1900 Gz 9–10 h [F/M/A]

8. Tag: Genusstour zum Tscheget
Der Tscheget, 3461 m, ist nach erfolgreicher Besteigung ein optionales Ziel. Nach morgendlicher Abfahrt mit Skiern und Seilbahn erfolgt ein kurzer Transfer nach Terskol. Ein Sessellift befördert Sie bis zur Mittelstation, 2700 m: ab hier steigen Sie zum höchsten Punkt des kuppelförmigen Berges auf und genießen die Sicht über die Kaukasusgipfel. Skiabfahrt über 1260 Höhenmeter. Die Übernachtung erfolgt im bereits bekannten Hotel in Cheget (zwei Nächte). Sollte aufgrund des Wetters die Elbrus-Besteigung am siebten Tag noch nicht möglich gewesen sein, dient dieser Tag als Reserve.
Hm ↑760 ↓1260 Gz 4 h [F/M/A]

9. Tag: Als Zugabe: der „kleine” Kogutai
Ein weiterer Reservetag ist wertvoll, um die Chance einer erfolgreichen Gipfelbesteigungzu erhöhen.Erfolgte diese bereits am siebten oder achten Tag, bietet sich eine Skihochtour zum „kleinen” Kogutai, 3819 m, an. Der abwechslungsreiche Aufstieg folgt den Gletschern und Eisflanken von Nakra Tau und Dongu-Zerum mit Blick auf den Uschba, 4694 m, und wird von Kennern als eine der schönsten Skihochtouren im Baksan-Tal bezeichnet. Eine lange Abfahrt ins Tal rundet den Tourentag ab.
Hm ↑↓1700 Gz 7 h [F/M/A]

10. Tag: Rückflug nach Frankfurt
Die Heimreise beginnt mit der Fahrt (150 km/2 h) nach Mineralnye Vody. Rückflug über Moskau und Ankunft in Frankfurt. 
[F/–/–]

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer 
  • Aeroflot Flug ab/bis Frankfurt über Moskau nach Mineralnye Vody und zurück, inklusive Flughafengebühren und 23 kg Freigepäck (inkl. Ski und Stöcke) 
  • 4 x Hotel*** im DZ, 2 x einfache Berghütte im DZ, 2 x einfache Berghütte im Mehrbettzimmer
  • Vollpension
  • LKW-, Bus- und Seilbahnfahrten laut Programm

Bei uns außerdem enthalten

  • Permit für die Besteigung des Elbrus
  • Sicherheitsausrüstung wie Satellitentelefon und Gehseile
  • 1 örtlicher Bergführer zur Unterstützung
  • 1 zusätzlicher örtlicher Bergführer am Gipfeltag
  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl

7–12 Personen

Reisedokumente

Reisepass (muss über die Reisedauer hinaus noch mindestens sechs Monate gültig sein) und Visum für Russland.

Wir empfehlen die Beantragung des Visums über den Visa Dienst Bonn, der Sie über die aktuellen Bedingungen/-Formulare/-gebühren informiert. DAV Summit Club Gäste erhalten eine Ermässigung über die Visa Dienst Bonn Partnerseite in Höhe von 10% auf die Servicegebühren. Über das nähere Procedere informieren wir Sie mit den Reisehinweisen.

Zusatzkosten:

Visumgebühr und Beschaffung ca. € 95,–; Trinkgelder ca. € 25,–; Getränke ca. € 50,–; Kosten für Snowcat am Gipfeltag falls gewünscht je nach Teilnehmerzahl und Verhandlungsgeschick ab € 50,–; Zusatzkosten können variieren und dienen lediglich der Orientierung.

Zusatzinformationen:

Wichtige Hinweise: 
Am Gipfeltag kann die Aufstiegsetappe zum Elbrus auf Wunsch um einige hundert Höhenmeter verkürzt werden, wenn Pistenraupen zur Verfügung stehen. Der Obulus für die Mitfahrt kann nur vor Ort ausgehandelt werden und ist bei Inanspruchnahme von den Teilnehmern zu bezahlen (Kosten bei Drucklegung ca. € 500,- per Snowcat, das bis zu 12 Teilnehmer aufnehmen kann). Änderungen des Programms sind aufgrund von Schneelage und Lawinengefährdung vorbehalten.

Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Ullu-Tau-Camp

2einfache Berghütte

Cheget

4Hotel Skazka***

Elbrus

2einfache Berghütte (Botschkis)

Anforderungen

Voraussetzungen

Technisch anspruchsvolle Skihochtouren für erfahrene Skibergsteiger, vielfach über Gletscher. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kondition für Aufstiegszeiten von vier bis zehn Stunden und für lange Abfahrten bringen Sie mit. Einige Gipfel verlangen leichte Gratkletterei, auf dem Gletscher kann auch einmal eine Seilsicherung notwendig werden. Die höchste Übernachtung erfolgt auf 3800 Metern.

Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen?
Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver geniessen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Angabe von z.B. 5 h Gehzeit mit den Pausen ca. 7-8 Stunden dauert.

Aufstieg

Technik:
^^^^°
Kondition:
^^^^^

Abfahrt

Technik:
^^^^°
Kondition:
^^^°°

Details

BuchungscodeRUSKI_2019
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart

Aeroflot Flug ab/bis Frankfurt

Bahn zum/vom Flughafen innerhalb D 2. Kl./ICE € 75,– bei Buchung bis spätestens zwei Monate vor Abreise (Änderungen durch die Fluggesellschaft vorbehalten).

Anmeldeschluss 2 Monate vor Reisebeginn.

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer, nur in Cheget € 135,–

Termine

Haben Sie Fragen zu dieser Reise?

Sarah Meilaender

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Sarah Meilaender
Telefon: 089-64240201Telefon: 089-64240201
E-Mail sendenE-Mail: meilaender@dav-summit-club.de

Kommentare: Das sagen Mitreisende

  • Zum Reisetermin vom 22.04.17 bis 01.05.17 sagte Hellermann G.:

    „Die Reise war in den gegebenen Möglichkeiten sehr gut organisiert. Die Betreuung durch Michi Holzer sehr gut! Die Unterkünfte den Umständen entsprechend sehr gut, bis einfach. Die Verpflegung auch in den hochgelegenen Unterkünften bestens!“

  • Zum Reisetermin vom 23.04.16 bis 02.05.16 sagte Helmut L.:

    Die beiden Bergführer (Rupert Hauer und Jürgen Bäumler) hatten die Tour voll im Griff und konnten dies auch uns Teilnehmern sehr gut vermitteln.

    Ich als Teilnehmer hatte das Gefühl die Tour passt und ich werde hier sehr gut geführt.

  • Zum Reisetermin vom 23.04.16 bis 02.05.16 sagte Fredy (Alfred Josef) Z.:

    Über die beiden Bergführer kann ich nur ein Loblied singen. Beiden haben sich super ergänzt. Ich fühlte mich jederzeit sicher. Auch die Hilfsbereitschaft, die Offenheit, die Anweisungen, etc. waren einfach sehr gut.

    Das Hotel Laguna ist für diese Gegend ein Augenweit. Sauber und freundliches hilfreiches Personal. Gut mit dem Frühstück hat es nicht immer geklappt, aber hier kann man dafür auch eine Auge zudrücken :-)!

    Die ganze Reise war für mich sehr positiv abgelaufen und ich werde mir die Adresse entsprechend speichern.

    Besten Dank an alle, die an diesem Projekt so gut mitgearbeitet haben.