Expedition Pik Lenin, 7134 m - Ein Gipfel des Schneeleoparden-Ordens

Programm
Das sagen Mitreisende

Beschreibung

  • Mittelschwere Expedition, 23 Tage
  • Idealer Einsteiger-Siebentausender
  • Einer von fünf Gipfeln der russischen Schneeleoparden-Trophäe
  • Volle 15 Tage für die Besteigung
  • Expeditionserfahrener, Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

 

Programm

Der Pik Lenin ist mit 7134 Metern der zweithöchste Gipfel des Pamir in Zentralasien. Er ist einer von fünf Gipfeln des begehrten Schneeleoparden-Ordens. Dieser wird jenen Bergsteigern verliehen, welche alle fünf Siebentausender auf dem ehemaligen Gebiet der UdSSR bezwungen haben. Die technisch moderate Route in großartiger, vergletscherter Hochgebirgsszenerie fordert von den Teilnehmern Hochtouren- und Höhenerfahrung sowie Können in Firn und Eis. Vom vorgeschobenen Basislager geht es über zwei Hochlager auf den langen Gipfelgrat. Ist das „Messer“ – ein mit Fixseilen versicherter kurzer, aber ausgesetzter Aufschwung überwunden, liegen die technischen Schwierigkeiten hinter Ihnen. Dem Gipfelerfolg steht nichts mehr im Weg. Am Gipfel angekommen ist die Aussicht überwältigend, die Freude groß.

Erläuterungen:  Gz 5 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt fünf Stunden.
[F/M/–] [F/–/A] [–/–/A]  Enthaltene Mahlzeiten:  F = Frühstück;  M = Mittagessen;  A = Abendessen.

1. Tag: Abflug
Flug mit S7 von München über Moskau nach Kirgistan in Zentralasien.

2. Tag: Osh
Ankunft in Osh, 890 m, im Süden von Kirgistan am frühen Morgen. Freier Tag für Stadtbesichtigung und letzte Erledigungen.
[F/–/A]

3. Tag: Achik Tash, 3700 m
Transfer nach Achik Tash mit einem geländegängigen Bus. Eine lange Fahrt über raue Straßen, dann beziehen Sie wahlweise geräumige Großraum-Doppelzelte, die hier über die gesamte Saison hinweg auf den grünen Almwiesen stehen, oder Ihr separates Einzelschlafzelt. Auch ein Messzelt, ein Saunazelt und Toiletten sind Bestandteil des Basislagers.
230 km Fz ca. 6-8 h [F/M/A]

4.-5. Tag: Akklimatisation
Zunächst stehen die solide Akklimatisation und Vorbereitung in Achik Tash, 3700 m, im Vordergrund. Mit leichten Wanderungen in der malerischen Umgebung bereiten Sie sich für den Höhenaufenthalt vor. 
[F/M/A]

6. Tag: Trekking ins ABC, 4100 m
Von Achik Tash brechen Sie dann zur "Zwiebelwiese" und zum vorgeschobenen Basislager in 4450 m Höhe auf. Das Hauptgepäck wird dabei von Pferden hinauf getragen (15 kg Freigepäck). Größtes Hindernis dabei ist die Überwindung des "Mehlpasses", 4100 m.
6-7 h, ↑700 Hm) [F/M/A]

7.-21. Tag: Im ABC (vorgeschobenes Basislager) auf der Seitenmoräne des großen Lenin-Gletschers richtenSie sich erst einmal häuslich ein. Für das Unternehmen Pik Lenin, 7134 m, haben Sie nun 15 Tage Zeit. Wenn Sie sich ausreichend akklimatisiert haben, steigen Sie zum Camp 1 auf, dem „Linsenlager” in 5300 m Höhe. Die Prozedur mit dem Gepäcktransport im mehrfachen Auf und Ab wiederholt sich zwischen den einzelnen Lagern. Dabei stehen Ihnen 2–3 Hochträger zur Verfügung, die sich um das Gemeinschaftsgepäck kümmern. Das letzte Lager vor dem Gipfelangriff, Camp 2, 6130 m, liegt auf dem Vorgipfel des Pik Rasdelnaya. Bei guten Bedingungen können Sie quasi nebenbei dessen 6148 m hohen Hauptgipfel mitnehmen. Auf der Gipfeletappe steigen Sie über breite Firnrücken und weit geschwungene Schneehänge noch einmal gut 1000 Meter höher. Die Schlussetappe zieht sich in die Länge. Wenn dann das große Ziel erreicht ist, erwartet Sie eine Gipfelschau der Superlative: Von der Kette des Hindukusch über den höchsten Pamir-Gipfel Pik Kommunismus, 7495 m, zum entfernten Mustagh Ata, 7546 m, im chinesischen Kuen Lun schweifen die Augen. Der Abstieg ins Basislager erfolgt in weiteren zwei Tagen. Dabei wird alles Material nach unten genommen. Sofern Sie die letzte Zeitreserve nicht während der Besteigung verbraucht haben, sind Yurten kirgisischer Nomaden das Ziel eines Ausflugs zum Abschied vom Berg. Genießen Sie die Gastfreundschaft dieser genügsamen Menschen. Falls alles wie am Schnürchen geklappt haben sollte und noch mehr Zeit übrig bleibt, kann auch über einen Badeausflug zur „kirgisischen Riviera”, dem Issyk Kul-See nachgedacht werden (Zusatzkosten).
[F/M/A]

22. Tag: Rückfahrt nach Osh, 890 m, mit dem Kleinbus. Übernachtung im Hotel.
230 km Fz ca. 6-8 h [F/–/A]

23. Tag: Rückflug nach München mit Umstieg in Moskau.
[F/–/–]

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Vollständige Organisation der Expedition
  • Flug ab/an München mit S7 über Moskau nach Osh und zurück
    (1 x 23 kg Freigepäck und 10 kg Handgepäck)
  • Transfers, Besichtigungen laut Programm
  • 2 x Hotel***, jeweils im DZ
  • 19 x Zelt: DZ im BC, ABC und im Hochlager
  • 19 x VP, 2 x Halbpension, 1 x Frühstück, inkl. Basis- und Hochlagerverpflegung          
  • Koch, Küchengehilfen (ABC)
  • Komplette Basislager- und Hochlagerausstattung
  • Sämtliches gemeinschaftliches Fixier- und Sicherungsmaterial

Bei uns außerdem enthalten

  • Expeditonserfahrener, Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer
  • Hochträger zum Transport der Gemeinschaftsausrüstung
  • Gepäcktransport ins ABC und zurück mit Pferden, 15 kg frei  
  • Satellitentelefon, E-Mail-Terminal, Wetterbericht, Funkgeräte
  • Überdruckkammer, Notfallsauerstoff, Notfallapotheke
  • Umfangreiches Versicherungspaket:
    Reisekranken-Versicherung inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Assistance-Leistungen sowie Reisehaftpflicht-Versicherung

Teilnehmerzahl

6 - 14 Personen

Reisedokumente

Reisepass

Wichtiger Coronahinweis

Der DAV Summit Club und die Leistungsträger erbringen ihre Leistungen stets unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt vor Ort geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu Corona bedingten angemessenen Nutzungsregelungen oder –beschränkungen bei der Inanspruchnahme der Leistungen kommen. Bitte beachten Sie je nach gebuchter Reise die Ausführungen des Auswärtigen Amtes Berlin zu Kirgisistan und zu Kasachstan und hier insbesondere die Rubriken „Aktuelles“ sowie die behördlichen Vorgaben für die von Ihnen besuchte Destination Kirgisistan und/oder Kasachstan 
Sofern die behördlichen Vorgaben nur in der Landessprache vorliegen empfehlen wir die Nutzung einer gängigen Übersetzungs App wie etwa den Google Translator.

Zusatzkosten

Getränke, Trinkgelder, Gebühren für die Benutzung von E-Mail und Satellitentelefon;

eventuell Kosten infolge von Programmänderungen.

Zusatzinformationen

Anmeldeschluss: 30.04.2021

Teilnehmertreffen: 30.04.2021 in München, Beginn 17.00 Uhr, vorauss. Ende gegen 19.00 Uhr

Wichtige Hinweise:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.

Vorbereitungstraining:
Wichtige Informationen für ein spezielles Vorbereitungstraining für Höhenbergsteigen finden Sie als PDF download hier

Unterbringung

OrtNächteUnterbringungLandeskategorie

Osh

2Hotel Sunrise***

Achik Tash

4Zelt

Berg

15Zelt

Anforderungen

Bitte senden Sie zum Zeitpunkt Ihrer Anmeldung einen kurzen Tourennachweis der letzten 5 Jahre an Sonja Kirmair per E-Mail an kirmair@dav-summit-club.de. Nach Prüfung Ihres Nachweises behalten wir uns die Auswahl der Teilnehmer vor, um Sicherheitsrisiken zu vermeiden. 

Hochtourenerfahrung Alpen, Höhenerfahrung, moderates Können in Firn und Eis (seilfreies Gehen bis 40°), Kondition für 6–8 h Aufstieg, auch mit Übernachtungsgepäck.

Die Besteigung des Pik Lenin stellt entsprechende konditionelle und technische Anforderungen an alle Teilnehmer. Die Distanzen zwischen den Lagern sind lang. Sie erfordern eine gute Kondition für 5–6 h Aufstieg. Die notwendige Gruppenausrüstung (Fixseile, Hartware, Zelte, etc.) wird ab dem Basislager von Trägern übernommen. Persönliche Ausrüstung und Verpflegung (Schlafsack, Bekleidung, Nahrungsmittel, etc.) muss selbst getragen werden. Ein persönlicher Träger kann zur Entlastung verpflichtet werden (Zusatzkosten). Die Etappen sind teils stärker spaltendurchsetzt, somit ist jeder Teilnehmer in einer gängigen Spaltenbergungsmethode geübt (ggfs. in einem Spaltenbergungskurs auffrischen!). Am Gipfeltag müssen Sie mit 8 Stunden nur für den Aufstieg rechnen. Firn-/Eisflanken und kombiniertes Gelände bis 50° Neigung (kurze Steilstufen auch steiler) verlangen sicheres Gehen mit Steigeisen, bis 40° Neigung auch ohne Seilsicherung. Steilere Passagen werden mit Fixseilen versichert.

Systematische Vorbereitung siehe "Vorbereitungskurse".

Sind Sie unsicher, ob Sie den jeweiligen Anforderungen entsprechen? Stufen Sie sich nicht zu hoch ein. Wer nicht am Limit läuft, kann die Schönheiten der Natur intensiver geniessen! Im nachfolgenden Download finden Sie ausführliche Informationen zur Schwierigkeitsbewertung. Sind Sie bezüglich der Kondition unsicher, vergleichen Sie die angegebenen reinen Gehzeiten und zu bewältigenden Höhenmeter mit Touren, welche Sie schon gemacht haben. Bitte beachten Sie, dass eine Tour mit der Angabe von z. B. 5 h Gehzeit, mit den Pausen ca. 7-8 h Stunden dauert.

Technik:
^^^^°
Kondition:
^^^^^

Details

BuchungscodeEXLEN
DAV-Mitglieder-Bonus:30,- [1x pro Kalenderjahr] oder Ihr freiwilliger Umweltbeitrag € 30,-.
Anreiseart Flug


Flug mit S7 ab/bis München

Rail & Fly Bahnticket 2. Kl./ICE zum/vom Flughafen innerhalb Deutschlands
€ 80,– (bitte bei Buchung angeben, nur in Verbindung mit Flugbuchung, keine nachträgliche Bestellung möglich)

NEU: Für Abflüge ab 01.01.2020 kompensiert der DAV Summit Club den CO2-Ausstoß aller Flüge zu 100 Prozent, zum Projekt.

Zimmeraufpreis

Einzelzimmer und Einzelzelt im Basislager und im ABC: € 295,–

Termine So 27.06.2021 bis So 18.07.2021 (Ausgebucht)