22.04.2015
Expeditionsnews

Trainingsexpedition, Island und Mera Peak, Nepal, 29.3. - 24.4.15

Expeditionsnews

Am 29.3. ist Roland Janko mit einer kleinen Gruppe ambitionierter Expeditionseinsteiger aufgebrochen, um im Khumbu den Island Peak, 6189 m und im Hongu Tal den Mera Peak, 6461 m zu besteigen. Garniert wurde die Besteigung der beiden schönen und klassischen 6000-er durch einen sehr anspruchsvollen Passübergang, den Amphu Laptsa mit 5839 m. Soweit zum Plan.

Schlechtes Wetter und damit chaotische Verhältnisse auf dem Flug nach Lukla verhinderten gleich zu Begin den geplanten Materialtransport, so dass die Gruppe mit nur recht unvollständiger Ausrüstung in Lukla eintraf. Auf dem anfänglichen Logde-Trekking störte dies aber nur wenig und innerhalb weniger Tage konnte Dank der hervorragende Organisation unserer Partner vor Ort sämtliche persönliche Ausrüstung nachgeliefert werden.

Bei bestem Wetter ging es über Namche Bazar, Pangboche und Dingboche nach Chukung und schließlich ins Island Peak Basislager auf 5100 m. Zwischenzeitlich eingestreut, gab es expeditionsrelevante Schulungsinhalte zu den Themen Höhe, Akklimatisation, Höhenkrankheit und Medikamente sowie Gehen am Gletscher, Abseilen und Fixseilbau. Aufgrund der fehlenden Infrastruktur war das "bequeme" Lodge-Trekking zunächst einmal beendet und es konnte dann gleich das richtige Verhalten, effizientes Lagerleben und Nahrungszubereitung in Basis- und Hochlager geübt werden.

Der Aufstieg zum Island Peak fand bei bestem Wetter statt, musste aber 150 m unterhalb des Gipfels aufgrund des Höhensturms vorzeitig beendet werden. Leider gehört auch das zu den Erfahrungen eines Expeditionstrainings.

Der Übergang über den Amphu Laptsa musste aufgrund des vielen Neuschnee's und der dadurch bedingten Lawinengefahr abgebrochen werden. Dann war erst mal guter Rat teuer, denn auch die Besteigung des Mera Peak war dadurch nicht mehr möglich, da ein Anmarsch auf anderer Route zuviel Zeit in Anspruch genommen hätte.

Doch die Überschreitung des herrlichen Kongma La, ein 5515 m hoher Pass und das anschließende Trekking ins Everest Basecamp sowie die Besteigung des Lobuche East waren mehr als nur eine Entschädigung für Amphu Laptsa und Mera Peak.

Inzwischen sind die Teilnehmer wieder auf dem Rückweg nach Lukla und Kathmandu.

Sobald die Teilnehmer wieder in Europa sind, werden wir hier auch ein paar Bilder zur Verfügung stellen.

Wer sich für den nächsten Expeditionstermin im Oktober interessiert, findet das unter: www.dav-summit-club.de/exein Ein paar Restplätze gibt es noch!